Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

64320-01 - Proseminar: Neue Gottheiten? – Herrschendenkulte von der Spätklassik bis zur römischen Kaiserzeit  3 KP

Semester Frühjahrsemester 2022
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Marco Vitale (marco.vitale@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt „Wehe mir, ich glaube ich werde ein Gott!“ soll Kaiser Vespasian ausgerufen haben, als er die ersten Anzeichen seiner todbringenden Krankheit fühlte. Offenbar konnte die postmortale Vergöttlichung theoretisch von jedem römischen Herrscher erwartet werden. Freilich hatten andere Amtskollegen weniger Glück: Der Zugang zum Götterolymp blieb ihnen verwehrt, weil sie offiziell „verdammt“ wurden (damnatio memoriae). Kolossalstatuen, Tempel, Inschriften und Münzen veranschaulichen, wie Kaiser*innen, Augusti bzw. Augustae, teils schon zu Lebzeiten, spätestens aber nach ihrem Tod wie Gottheiten verehrt wurden. Das Phänomen sakraler Überhöhung wird erstmals in Verbindung mit den Vergöttlichungsansprüchen Alexanders d.Gr. offensichtlich. Verschiedene Inschriften aus Stadtstaaten zwischen Griechenland und dem Persischen Golf erwähnen „göttergleiche Ehren“. Allerdings ist die göttliche Verehrung von Einzelpersonen für aristokratisch-demokratisch bzw. republikanisch eingerichtete Staatswesen sonderbar! – Wo entstand sie überhaupt und wie war sie organisiert? Sahen die ehrenden Städte die jeweils Herrschenden gänzlich als Gottheiten an, als wären sie traditionelle Gottheiten im Olymp? Welche Institutionen entschieden über eine Vergöttlichung? Als was für Gottheiten wurden griechische und römische Machthabende kultisch verehrt?
Solchen Fragen werden wir im Proseminar aufgrund des bisherigen Quellenbefunds durch gemeinsame Textlesungen und Referate nachgehen. Dabei werden wir uns jedoch von den pessimistischen Worten M. Nilssons nicht beirren lassen: „Die Entstehung des Herrscherkults ist das dunkelste und umstrittenste Problem der griechischen Religion in geschichtlicher Zeit“.
Lernziele Begeisterung für den problemorientierten, kritischen und selbstständigen Umgang mit historischen und bauarchäologischen Quellen; Formulieren historisch relevanter Fragestellungen; Sichten und Hinterfragen bisheriger Forschungsansätze.
Literatur -B. BURRELL, Neokoroi. Greek Cities and Roman Emperors, Leiden 2004.
-M. CLAUSS, Kaiser und Gott. Herrscherkult im römischen Reich, München/Leipzig, ²2001.
-I. GRADEL, Emperor Worship and Roman Religion, Oxford 2002.
-HABICHT, Gottmenschentum und griechische Städte, München ²1970.
-P. NILSSON, Geschichte der griechischen Religion 2, München 1950.
-S. PFEIFFER, Herrscher- und Dynastiekulte im Ptolemäerreich: Systematik und Einordnung der Kultformen, München 2008.
-S. PRICE, Rituals and Power, Cambridge 1984.
-M. VITALE, ‘Priest’ – ‘Eparchy-arch’ – ‘Speaker of the ethnos’: Areas of Responsibility of Highest Officials of the Eastern Provincial Imperial Cult, Mnemosyne 69, 2016, 82 111.
-G. Weber, Die Träume der Herrscher, Stuttgart 2002.
Bemerkungen Veranstaltungsbeginn in der zweiten Semesterwoche am 2. März!

 

Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz
HörerInnen willkommen

 

Intervall wöchentlich
Datum 23.02.2022 – 01.06.2022
Zeit Mittwoch, 10.15-11.45 Rosshof, Tagungsraum 306
Datum Zeit Raum
Mittwoch 23.02.2022 10.15-11.45 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Mittwoch 02.03.2022 10.15-11.45 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Mittwoch 09.03.2022 10.15-11.45 Uhr Fasnachtsferien
Mittwoch 16.03.2022 10.15-11.45 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Mittwoch 23.03.2022 10.15-11.45 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Mittwoch 30.03.2022 10.15-11.45 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Mittwoch 06.04.2022 10.15-11.45 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Mittwoch 13.04.2022 10.15-11.45 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Mittwoch 20.04.2022 10.15-11.45 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Mittwoch 27.04.2022 10.15-11.45 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Mittwoch 04.05.2022 10.15-11.45 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Mittwoch 11.05.2022 10.15-11.45 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Mittwoch 18.05.2022 10.15-11.45 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Mittwoch 25.05.2022 10.15-11.45 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Mittwoch 01.06.2022 10.15-11.45 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Module Modul: Antike / monotheistische / aussereuropäische Religionen (Bachelor Studienfach Religionswissenschaft)
Modul: Griechische Geschichte BA (Bachelor Studienfach Altertumswissenschaften)
Modul: Griechische Geschichte BA (Bachelor Studiengang Altertumswissenschaften)
Modul: Grundstudium Schwerpunkt Alte Geschichte (Bachelor Studienfach Altertumswissenschaften)
Modul: Grundstudium Schwerpunkt Alte Geschichte (Bachelor Studiengang Altertumswissenschaften)
Modul: Römische Geschichte BA (Bachelor Studienfach Altertumswissenschaften)
Modul: Römische Geschichte BA (Bachelor Studiengang Altertumswissenschaften)
Modul: Theorie und Methoden der Alten Geschichte (Bachelor Studienfach Altertumswissenschaften)
Modul: Theorie und Methoden der Alten Geschichte (Bachelor Studiengang Altertumswissenschaften)
Modul: Vertiefung in Geschichte und Altertumswissenschaften BA (Bachelor Studienfach Altertumswissenschaften)
Modul: Vertiefung in Geschichte und Altertumswissenschaften BA (Bachelor Studiengang Altertumswissenschaften)
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Unterschiedliche literarische und steininschriftliche Textquellen, Münzprägungen sowie bildliche und archäologische Zeugnisse werden anhand einschlägiger Themenfelder in gemeinsamer Quellenlektüre und Inputreferaten zur Diskussion gestellt.
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen nicht wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Alte Geschichte

Zurück