Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

41534-01 - Kurs: Einführung in die Latinistik: Horrorliteratur unter Nero 3 KP

Semester Herbstsemester 2022
Angebotsmuster Jedes Herbstsemester
Dozierende Anne-Sophie Meyer (anne-sophie.meyer@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Horror – ein lateinischer Begriff, der in der Gegenwart eine etablierte literarisch und filmische Gattung bezeichnet. Diese wird durch ihr Ziel definiert – ein Gefühl von Angst, Schrecken und/oder Ekel auszulösen –, sowie durch ihren Inhalt – Tod und Gewalt, übernatürliche Phänomene, Monster, Untote usw. Eine genaue Entsprechung dieser Gattung in der Antike gibt es nicht, doch es kommen in verschiedenen Werke Teile vor, auf welche diese Definition zutrifft. Im Einführungskurs werden wir eine Auswahl dieser Stellen und Werke lesen, die in der neronischen Zeit besonders häufig verfasst wurden. Es handelt sich dabei u.a. um Tragödien des Seneca (Oedipus, Thyestes), Lucans Bellum civile, Petron Satyrica. Bei der Lektüre und Interpretation werden wir uns literaturtheoretischen Fragen widmen: was eine literarische Gattung ist, wie man die Wirkung eines Textes einschätzen kann, welche Erwartungen und Vorkenntnisse Leserinnen und Leser mitbringen. Das wird die Gelegenheit geben, in die Grundlagen der Latinistik, ihre Geschichte, Theorie und Methodologie, einzuführen. Am Beispiel der gruseligen Texte der Antike werden die Arbeitsmittel der Latinistik (kritische Texteditionen, Kommentare, Handbücher, Lexika, Übersetzungen ...) vorgestellt und in der Praxis erprobt. Der antiken Begriff horror und die modernen Gattungen sollen durch die Lehrveranstaltung in einen Dialog gebracht werden, indem aktuelle Lese- bzw. Zuschauerfahrungen die Interpretation der antiken Werke anregen, und umgekehrt die philologische Arbeit am antiken Text einen frischen kritischen Blick auf zeitgenössische Werke erlaubt.
Lernziele Den Studierenden sind die methodischen und theoretischen Grundlagen der Latinistik bekannt. Sie kennen die Stellung der lateinischen Philologie innerhalb der Altertumswissenschaften und wissen ihre Fragestellungen von denen beispielsweise der Alten Geschichte oder der Klassischen Archäologie zu unterscheiden. Sie sind in der Lage, ausgewählte literaturtheoretische Methoden zu erklären und für die Interpretation antiker Texte einzusetzen.
Die Einführung in die Latinistik vermittelt damit den sicheren, kompetenten und effizienten Umgang mit den (literarischen) Texten der römischen Kultur, wie er für das Studium der Altertumswissenschaften sowie für die Vertiefung im Schwerpunkt Latinistik grundlegend ist.

Literatur P. Riemer/M. Weissenberger/B. Zimmermann: Einführung in das Studium der Latinistik, München 1998.
T. Schmitz, Moderne Literaturtheorie und antike Texte, Darmstadt 2002.

Eine ausführliche Bibliographie wird zu Semesterbeginn zur Verfügung gestellt.
Bemerkungen In der ersten Vorlesungswoche finden gemeinsame Einführungsveranstaltungen für all diejenigen statt, die im Herbstsemester ein Studium der Altertumswissenschaften aufnehmen. Die Einführungsproseminare der einzelnen Fachbereiche beginnen aus Rücksicht auf diese allgemeine Einführung erst in der zweiten Semesterwoche. Die Zeiten der Proseminare dienen dafür in der ersten Woche dem obligatorischen Besuch der Einführungsveranstaltungen, welcher verteilt auf die vier Tage in einzelnen Blöcken absolviert werden kann.

Alle Studierende, die im Herbstsemester ihr Studium in den Altertumswissenschaften beginnen, sind am 19.09.2022 (13:15-15:30h) zur allgemeinen Begrüssung im Hörsaal 115 im Kollegienhaus (erster Stock) herzlich eingeladen. Im Anschluss findet ein Apéro im Foyer des Rosshofs (Petersgraben 51) statt, zu dem alle herzlich eingeladen sind.

Weblink Latinistik

 

Teilnahmebedingungen Lateinkenntnisse sind nicht erforderlich (aber sehr willkommen). Alle Texte werden im Original und in deutscher Übersetzung vorgelegt.
Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz
HörerInnen willkommen

 

Intervall wöchentlich
Datum 30.09.2022 – 23.12.2022
Zeit Freitag, 10.15-11.45 Kollegienhaus, Seminarraum 106

Beginnt in der 2. Woche!

Datum Zeit Raum
Freitag 30.09.2022 10.15-11.45 Uhr Kollegienhaus, Seminarraum 106
Freitag 07.10.2022 10.15-11.45 Uhr Kollegienhaus, Seminarraum 106
Freitag 14.10.2022 10.15-11.45 Uhr Kollegienhaus, Seminarraum 106
Freitag 21.10.2022 10.15-11.45 Uhr Kollegienhaus, Seminarraum 106
Freitag 28.10.2022 10.15-11.45 Uhr Kollegienhaus, Seminarraum 106
Freitag 04.11.2022 10.15-11.45 Uhr Kollegienhaus, Seminarraum 106
Freitag 11.11.2022 10.15-11.45 Uhr Kollegienhaus, Seminarraum 106
Freitag 18.11.2022 10.15-11.45 Uhr Kollegienhaus, Seminarraum 106
Freitag 25.11.2022 10.15-11.45 Uhr Dies Academicus
Freitag 02.12.2022 10.15-11.45 Uhr Kollegienhaus, Seminarraum 106
Freitag 09.12.2022 10.15-11.45 Uhr Kollegienhaus, Seminarraum 106
Freitag 16.12.2022 10.15-11.45 Uhr Kollegienhaus, Seminarraum 106
Freitag 23.12.2022 10.15-11.45 Uhr Kollegienhaus, Seminarraum 106
Module Modul: Antike / monotheistische / aussereuropäische Religionen (Bachelor Studienfach Religionswissenschaft)
Modul: Grundstudium Schwerpunkt Latinistik (Bachelor Studienfach Altertumswissenschaften)
Modul: Grundstudium Schwerpunkt Latinistik (Bachelor Studiengang Altertumswissenschaften)
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
Hinweise zur Leistungsüberprüfung "veranstaltungsbegleitend", d.h. regelmässige Teilnahme und aktive Beteiligung; vor- und nachbereitende Lektüre; Verfassen kurzer Essays zu ausgewählten Fragestellungen.
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen beliebig wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Latinistik

Zurück