Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

38070-01 - Einführungskurs: Einführung in die Gräzistik: Ödipus – ein Held? Sophokles’ Ödipus–Tragödien 4 KP

Semester Herbstsemester 2022
Angebotsmuster Jahreskurs
Dozierende Anton F.H. Bierl (a.bierl@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt In didaktischer Verbindung und Abstimmung mit der Vorlesung werden wir die beiden Ödipus-Tragödien des Sophokles, "Oidipus Tyrannos" und "Oedipus in Kolonos", gemeinsam intensiv in deutscher Übersetzung lesen und deuten. In Referaten wollen wir Themen zur Gattung der griechischen Tragödie auf der Grundlage der Forschung behandeln. Hierbei fliessen literarische, philosophische, philologische, historische und kulturwissenschaftliche Methoden ein. Wichtig sind auch die Rezeption der "menschlich, allzu menschlichen" Stoffe und die Diskussion ihrer Aktualität.

Der neu konzipierte Einführungskurs ist auf ein Jahr angelegt. Im Herbstsemester ist die intensive Unterrichtsphase angelegt. Hier soll zudem in einer Art work-shop mit stark partizipatorischem Charakter eine Einführung in Techniken des literatur– und kulturwissenschaftlichen Arbeitens gegeben werden. Zugleich ist der Einführungskurs damit eine Einführung in die gesamte Gräzistik, die in Ausschnitten behandelt wird. Wichtige philologische Techniken, Probleme und Arbeitsgrundlagen der Gräzistik werden vorgestellt und gemeinsam geübt.
Für das Frühlingssemester ist dann das Verfassen eines ca. 7 seitigen Essays vorgesehen, der direkt aus der Arbeit im Herbstsemester hervorgeht. Dieser Schreibprozess wird mit wenig Kontaktzeit, mit einer Sitzung zu Beginn und am Ende des Semesters, begleitet.
GräzistInnen haben in Anleitung die Möglichkeit, mit dem Original zu arbeiten.



Lernziele – Einführung in die wichtigsten Arbeitsweisen und –techniken der Gräzistik
– Kenntnis über die literarische Gattung der Tragödie
– Lektüre und Interpretation der Oedipus-Tragödien des Sophokles, "Oidipus Tyrannos" und "Oedipus in Kolonos"
– Literatur und Religion
– Erlernen von philologischer sowie kultur- und literaturwiss. Interpretationsmodellen
– Erlernen von wiss. Diskussion und schriftlichen Seminararbeiten und Essays





Literatur Text & Übersetzung:
Text: H. Lloyd–Jones/N. G. Wilson, Oxford 1990 oder A. C. Pearson, Oxford 1924 (OCD)
Übersetzung: W. Schadewaldt, Sophokles. Tragödien, Zürich/Stuttgart 1968, neu hrsg. von Bernhard Zimmermann, Düsseldorf/Zürich/Stuttgart 2002, 5. Aufl. Berlin 2007 (De Gruyter!)


Kommentare:
Bollack, J.: L'Oedipe Roi de Sophocle, 4 Bde., Lille 1990-91
Dawe, R. D.: Sophocles, Oedipus Rex, Cambridge 1982
Blundell, M. W.: Sophocles' Oedipus at Colonus, Newburyport, Massachusetts 1991
Manuwald, B.: König Ödipus, Berlin/New York 2012

zur Tragödie allgemein:
P. E. Easterling (Hrsg.), The Cambridge Companion to Greek Tragedy, Cambridge 1997
J. Latacz, Einführung in die griechische Tragödie, Göttingen 2003



Sekundärliteratur:
zu Sophokles:
E. Flaig, Ödipus. Tragischer Vatermord im klassischen Athen, München 1998
H. Flashar, Sophokles. Dichter im demokratischen Athen, München 2000
Bernard, W.: Das Ende des Ödipus bei Sophokles. Untersuchung zur Interpretation des "Ödipus auf Kolonos", München 2001
Markantonatos, A.: Tragic Narrative: A Narratological Study of Sophocles’ Oedipus at Colonus, Berlin and New York 2002
Markantonatos, A.: Oedipus at Colonus. Sophocles, Athens, and the World, Berlin and New York 2007



Allgemeine Einführung in die Gräzistik:
G. Jäger, Einführung in die Klassische Philologie, 3. überarbeitete Auflage, München 1990
P. Riemer, M. Weißenberger u. B. Zimmermann, Einführung in das Studium der Gräzistik, München 2000





Allgemeine Einführung in die Gräzistik:
G. Jäger, Einführung in die Klassische Philologie, 3. überarbeitete Auflage, München 1990
P. Riemer, M. Weißenberger u. B. Zimmermann, Einführung in das Studium der Gräzistik, München 2000








Bemerkungen In der ersten Vorlesungswoche finden gemeinsame Einführungsveranstaltungen für all diejenigen statt, die im Herbstsemester ein Studium der Altertumswissenschaften aufnehmen. Die Einführungsproseminare der einzelnen Fachbereiche beginnen aus Rücksicht auf diese allgemeine Einführung erst in der zweiten Semesterwoche. Die Zeiten der Proseminare dienen dafür in der ersten Woche dem obligatorischen Besuch der Einführungsveranstaltungen, welcher verteilt auf vier Tage in einzelnen Blöcken absolviert werden kann.

Alle Studierende, die im Herbstsemester ihr Studium in den Altertumswissenschaften beginnen, sind am 19.09.2022 (13:15-15:30h) zur allgemeinen Begrüssung im Hörsaal 115 im Kollegienhaus (erster Stock) herzlich eingeladen. Im Anschluss findet ein Apéro im Foyer des Rosshofs (Petersgraben 51) statt, zu dem alle herzlich eingeladen sind.
Weblink Gräzistik

 

Teilnahmebedingungen Keine - Griechischkenntnisse werden nicht vorausgesetzt; alle Textbeispiele werden in Übersetzung behandelt. Teilnehmerkreis: alle BA–Studierenden der Altertumswissenschaften, bes. Grundstudium; ferner der modernen Philologien, des Interphilologischen Bereichs, Medienwissenschaften, der Religionswissenschaft, Philosophie. Interessierte HörerInnen anderer Fächer und aller Fakultäten sind ebenfalls herzlich willkommen. Auch geeignet für die Zertifikate ”Ancient Greek and Modern Theatre & Performance Studies” und “Literatur und Religion: Mythopoetik". Interessierte HörerInnen sind nach Anfrage willkommen!

Die Lehrveranstaltung richtet sich primär an Studierende der Altertumswissenschaften. Sofern die maximale Teilnehmerzahl nicht überschritten ist, sind Studierende anderer Fachrichtungen nach Voranmeldung beim Dozierenden willkommen.
Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz
HörerInnen willkommen

 

Intervall wöchentlich
Datum 27.09.2022 – 20.12.2022
Zeit Dienstag, 14.15-15.45 Rosshof, Tagungsraum 306
Datum Zeit Raum
Dienstag 27.09.2022 14.15-15.45 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Dienstag 04.10.2022 14.15-15.45 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Dienstag 11.10.2022 14.15-15.45 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Dienstag 18.10.2022 14.15-15.45 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Dienstag 25.10.2022 14.15-15.45 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Dienstag 01.11.2022 14.15-15.45 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Dienstag 08.11.2022 14.15-15.45 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Dienstag 15.11.2022 14.15-15.45 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Dienstag 22.11.2022 14.15-15.45 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Dienstag 29.11.2022 14.15-15.45 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Dienstag 06.12.2022 14.15-15.45 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Dienstag 13.12.2022 14.15-15.45 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Dienstag 20.12.2022 14.15-15.45 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Module Modul: Erweiterung Methodenkenntnisse BA (Bachelor Studienfach Religionswissenschaft)
Modul: Grundstudium Schwerpunkt Gräzistik (Bachelor Studiengang Altertumswissenschaften)
Modul: Grundstudium Schwerpunkt Gräzistik (Bachelor Studienfach Altertumswissenschaften)
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Regelmässige und aktive Teilnahme (unbedingt auch in die erste Std. kommen!); der gleichzeitige Besuch der begleitenden Vorlesung.

Leistungsnachweis: ein Kurzreferat zu einer Textstelle oder zu einem Thema;
Essay ca. 7 Seiten im folgenden FS (mit Begleitung)
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen beliebig wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Gräzistik

Zurück