Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

65752-01 - Proseminar: Geschichte der modernen Türkei II: 1920–2020 3 KP

Semester Herbstsemester 2022
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Alexander Balistreri (alexander.balistreri@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Unter all den Verlierern des Ersten Weltkriegs gelang es allein den Nationalist:innen des Osmanischen Reichs, den schwerwiegenden Friedensbestimmungen der Entente zu trotzen. Mustafa Kemal Atatürk stieg in die Führung dieser nationalistischen Bewegung auf und stellte mit seinen Weggefährt:innen nach und nach die Bausteine eines osmanischen Nachfolgerstaates auf, der 1923 als Republik Türkei offiziell gegründet wurde. Obwohl die Regierung der türkischen Republik das Land gerne als «Neue Türkei» vorführte, waren die ideologischen Diskussionen der ersten Jahrzehnte von ähnlichen, wenn nicht denselben, Themen geprägt wie im späten Osmanischen Reich, nämlich dem Säkularismus oder dem Verhältnis zum Westen. Auch einige tief verwurzelte Probleme erbte die neue Republik: die Stellung des Militärs in der Politik, beispielsweise, oder die ungeklärte Definition der Nation. Beide dieser Probleme würden das Land immer wieder plagen, in Form von regelmässigen Putschen (bzw. Putschversuchen) oder Krieg im mehrheitlich kurdischen Südosten des Landes. 2002 kam die AKP, eine rechte Partei, gegründet von Recep Tayyip Erdoğan und gleichgesinnten frommen Muslimen, an die Macht – mit dem Versprechen wieder eine «Neue Türkei» aufzubauen und sie von den Lasten der kemalistischen Periode zu befreien. Anstatt dessen sind neue Lasten hinzugekommen, etwa ein autoritärer Populismus und eine komplizierte Verwicklung in die Konflikte der Nachbarstaaten.

Diese Lehrveranstaltung ist die Fortsetzung zum Proseminar «Geschichte der modernen Türkei I», das im FS2022 angeboten wurde, und dient als Einführung in die politische und soziale Geschichte der Türkei von den Gründungsjahren der Republik bis in die 2010er Jahre. Thematisch richtet sich unser Blick auf ideologisierte Konflikte und deren Auswirkungen auf die Gesellschaft (Säkularisierung, Demokratisierung, kollektive Gewalt) sowie auf die Entstehung einer lebhaften Zivilgesellschaft ab den 1980er Jahren (islamistische, feministische und ethnische Bewegungen). Nachgegangen wird der Frage, wie Prozesse der Demokratisierung auf verschiedenen Ebenen der türkischen Gesellschaft verstanden und umkämpft wurden. Wie wurden bestimmte Teile der türkischen Gesellschaft vom gemeinsamen Projekt des Aufbaus eines türkischen Staates ausgeschlossen, und wie versuchten diese Gruppen ihre Ausgrenzung anzufechten? Dabei loten wir die Ursprünge vieler kultureller und politischer Klüfte aus, die die Türkei nach wie vor stark spalten.
Lernziele Studierende: (1) lernen die wichtigsten Persönlichkeiten und Ereignisse der modernen türkischen Geschichte kennen; (2) entwickeln einen komparativen historischen Ansatz zu Fragen der Demokratisierung und der kollektiven Gewalt am Beispiel der Republik Türkei im 20. und 21. Jahrhundert; (3) erhalten die Möglichkeit, sowohl wichtige Werke in der Forschungsliteratur der modernen Türkei-Studien als auch einige zentrale Primärquellen zu diskutieren; und (4) üben ihre Lesekompetenzen in der englischsprachigen Fachliteratur.
Literatur Die wöchentliche Pflichtlektüre entstammt meistens dem folgenden Werk, das Studierende entweder im Semesterapparat der Bibliothek Maiengasse lesen oder zum reduzierten Preis in der Buchhandlung Labyrinth erwerben können.

REINKOWSKI, MAURUS. 2021. Geschichte der Türkei: Von Atatürk bis zur Gegenwart. München: C.H. Beck.

Eine ausführlichere Literaturliste folgt zu Beginn des Semesters. Zur Einstimmung in das Thema seien folgende Nachschlagwerke genannt:

AKŞİN, SİNA, Hsg. 1990. Türkiye Tarihi. Bd. 4: Çağdaş Türkiye, 1908–1980. İstanbul: Cem Yayınevi; ders. 1997. Türkiye Tarihi. Bd. 5: Bugünkü Türkiye, 1980–1995. İstanbul: Cem Yayınevi.

AYDIN, SUAVİ und YÜKSEL TAŞKIN. 2014. 1960’tan Günümüze Türkiye Tarihi. İstanbul: İletişim Yayınları.

BORA, TANIL. 2017. Cereyanlar: Türkiye’de Siyasî İdeolojiler. İstanbul: İletişim Yayınları.

FINDLEY, CARTER VAUGHN. 2010. Turkey, Islam, Nationalism, and Modernity: A History. New Haven, Conn.: Yale University Press.

KASABA, REŞAT, Hsg. 2008. The Cambridge History of Turkey. Vol. IV: Turkey in the Modern World. Cambridge, U.K.: Cambridge University Press.

KREISER, KLAUS und CHRISTOPH K. NEUMANN. 2020. Geschichte des Osmanischen Reichs und der modernen Türkei. 3. aktuell. und erw. Aufl. Stuttgart: Reclam.

LEWIS, BERNARD. 2002 [1961]. The Emergence of Modern Turkey. 3. Aufl. Oxford: Oxford University Press.

STEINBACH, UDO. 2001. Geschichte der Türkei. 2. Aufl. München: C.H. Beck.

ZÜRCHER, ERIK J. 2017 [1993]. Turkey: A Modern History. 4. Aufl. London: I.B. Tauris.

 

Teilnahmebedingungen Eine bestandene Teilnahme am Proseminar 63946 «Geschichte der modernen Türkei I, 1789–1920» ist gewünscht, aber nicht erforderlich. Die Teilnahme am Proseminar erfordert wiederum sehr gute Englischkenntnisse, da ein Grossteil der Seminarliteratur auf Englisch sein wird.

Unterrichtssprache ist Deutsch. Prüfungen und eventuelle zusätzliche schriftliche Arbeiten dürfen auf Englisch, Deutsch oder Türkisch geschrieben werden.
Anmeldung zur Lehrveranstaltung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz

 

Intervall wöchentlich
Datum 19.09.2022 – 19.12.2022
Zeit Montag, 16.15-18.00 Maiengasse, Seminarraum 0105
Datum Zeit Raum
Montag 19.09.2022 16.15-18.00 Uhr Maiengasse, Seminarraum 0105
Montag 26.09.2022 16.15-18.00 Uhr Maiengasse, Seminarraum 0105
Montag 03.10.2022 16.15-18.00 Uhr Maiengasse, Seminarraum 0105
Montag 10.10.2022 16.15-18.00 Uhr Maiengasse, Seminarraum 0105
Montag 17.10.2022 16.15-18.00 Uhr Maiengasse, Seminarraum 0105
Montag 24.10.2022 16.15-18.00 Uhr Maiengasse, Seminarraum 0105
Montag 31.10.2022 16.15-18.00 Uhr Maiengasse, Seminarraum 0105
Montag 07.11.2022 16.15-18.00 Uhr Maiengasse, Seminarraum 0105
Montag 14.11.2022 16.15-18.00 Uhr Maiengasse, Seminarraum 0105
Montag 21.11.2022 16.15-18.00 Uhr Maiengasse, Seminarraum 0105
Montag 28.11.2022 16.15-18.00 Uhr Maiengasse, Seminarraum 0105
Montag 05.12.2022 16.15-18.00 Uhr Maiengasse, Seminarraum 0105
Montag 12.12.2022 16.15-18.00 Uhr Maiengasse, Seminarraum 0105
Montag 19.12.2022 16.15-18.00 Uhr Maiengasse, Seminarraum 0105
Module Modul: Basis Neuere / Neueste Geschichte (Bachelor Studienfach Geschichte)
Modul: Themen der Nahoststudien (Bachelor Studienfach Nahoststudien)
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen nicht wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Nahost-Studien

Zurück