Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

65852-01 - Seminar: Klassiker der Philosophie und ihr Blick auf die Kunst 3 KP

Semester Herbstsemester 2022
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Brigitte Descoeudres (brigitte.descoeudres@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Mit Alexander Gottlieb Baumgartens Begründung der Ästhetik ist die theoretische Beschäftigung mit der Kunst zu einer philosophischen Disziplin geworden: Er begreift Kunst als eine Form des kognitiven Weltzugangs, die analog zu den Leistungen der Vernunft gesicherte Erkenntnisse hervorbringen kann. Spätestens ab diesem Zeitpunkt denkt die Philosophie vermehrt über Kunst als verschwistertes Gegenüber nach. So entwickelt Kant 1790 eine Lehre vom ästhetischen Urteil, das die Erkenntniskräfte Sinnlichkeit und Verstand im freien Spiel zusammenführt. Für Nietzsche wiederum brauchen wir die „übermüthige, schwebende, tanzende, spottende, kindische und selige Kunst“, um eine „Freiheit über den Dingen“ zu erlangen. Heidegger zufolge ist die Kunst ein sich ins Werksetzen der Wahrheit. Bergson, Wittgenstein, Adorno: auch sie tragen Aspekte zur Feststellung bei, dass die Kunst eine eigene Form von implizitem Wissen zu vermitteln vermag, die nicht nur komplementär zur sprachlich fassbaren Erkenntnis ist, sondern oftmals sogar tiefer in unser Verständnis der vieldeutigen Welt greift als diese.
Im Seminar verbinden wir die Lektüre solcher klassischer Positionen mit der praktischen Anschauung von Kunstwerken. Gemeinsam erkunden wir, inwiefern künstlerische Gestaltungen sich dem intellektuellen Verstehen entziehen und wir sie dennoch als richtig und wahr erkennen: in einem Nicht-losgelassen-Werden, in einer gefühlten Erfahrung des „Anderen“. Es gibt also viel zu lesen, zu betrachten und zu diskutieren – auch im Museum vor Originalen. Das Seminar eignet sich für Kunst-, Literatur- und Musikwissenschaftler.
Literatur Die Literatur zum Seminar wird zu Beginn des Semesters auf ADAM bereitgestellt.

 

Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz
HörerInnen willkommen

 

Intervall wöchentlich
Datum 20.09.2022 – 20.12.2022
Zeit Dienstag, 16.15-18.00 Steinengraben 5, Seminarraum gross 302
Datum Zeit Raum
Dienstag 20.09.2022 16.15-18.00 Uhr Steinengraben 5, Seminarraum gross 302
Dienstag 27.09.2022 16.15-18.00 Uhr Steinengraben 5, Seminarraum gross 302
Dienstag 04.10.2022 16.15-18.00 Uhr Steinengraben 5, Seminarraum gross 302
Dienstag 11.10.2022 16.15-18.00 Uhr Steinengraben 5, Seminarraum gross 302
Dienstag 18.10.2022 16.15-18.00 Uhr Steinengraben 5, Seminarraum gross 302
Dienstag 25.10.2022 16.15-18.00 Uhr Steinengraben 5, Seminarraum gross 302
Dienstag 01.11.2022 16.15-18.00 Uhr Steinengraben 5, Seminarraum gross 302
Dienstag 08.11.2022 16.15-18.00 Uhr Steinengraben 5, Seminarraum gross 302
Dienstag 15.11.2022 16.15-18.00 Uhr Steinengraben 5, Seminarraum gross 302
Dienstag 22.11.2022 16.15-18.00 Uhr Steinengraben 5, Seminarraum gross 302
Dienstag 29.11.2022 16.15-18.00 Uhr Steinengraben 5, Seminarraum gross 302
Dienstag 06.12.2022 16.15-18.00 Uhr Steinengraben 5, Seminarraum gross 302
Dienstag 13.12.2022 16.15-18.00 Uhr Steinengraben 5, Seminarraum gross 302
Dienstag 20.12.2022 16.15-18.00 Uhr Steinengraben 5, Seminarraum gross 302
Module Modul: Klassiker der Praktischen Philosophie (Bachelor Studienfach Philosophie)
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen nicht wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Philosophie

Zurück