Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

65675-01 - Seminar: Was macht Ethik zur christlichen Ethik? 3 KP

Semester Herbstsemester 2022
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Stefan Berg (stefan.berg@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Was macht das spezifische Gepräge der christlichen Ethik aus – und zwar in Abgrenzung zu anderen Ethiken? Liegt das Spezifische darin, dass andere Fragen gestellt oder andere Antworten gefunden werden? Oder liegt die Differenz in unterschiedlichen Prämissen, Methoden, Referenzen und Kriterien? Oder lässt sich der Unterschied an Standort, Perspektive und Horizont derer festmachen, die theologische Ethik betreiben?
Das Seminar setzt sich mit einer Kardinalfrage theologischer Ethik auseinander: Was macht Ethik zu einer christlichen Ethik? An dieser Frage hängt viel, denn sie hat zum Beispiel erhebliche Auswirkungen darauf, wie Theologie und Kirche anlässlich ethischer Fragen in das Gespräch mit anderen gesellschaftlichen Gruppen hineingehen. Kann man auf Berührungspunkte hoffen oder wird man vor allem Differenzen markieren müssen?
Wie man sich denken kann, fallen die Versuche, diese Frage zu beantworten, recht unterschiedlich aus. Im Seminar werden wir daher mehrere prominente Entwürfe der vergangenen Jahrzehnte exemplarisch betrachten und die jeweiligen Begründungsfiguren herausarbeiten. Ein gewisser Schwerpunkt wird auf den Ansätzen von Trutz Rendtorff und Johannes Fischer liegen.
Lernziele Inhaltlich geht darum, sich die Kenntnis mehrerer gegenwartsrelevanter Entwürfe theologischer Ethik hinsichtlich der Frage nach dem spezifischen Profil christlicher Ethik zu erarbeiten. Idealerweise wird es am Ende des Seminar möglich sein, eine eigene begründete Position in dieser Frage beziehen zu können. Methodisch geht es um eine Vertiefung der vorhandenen Kompetenzen im Bereich theologischer Ethik, insbesondere der Umgang mit anspruchsvollen Primärtexten und die Analyse und Bewertung fachlicher Argumentationen.
Literatur Wird zu Beginn des Semesters bekannt gegeben.

 

Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz
HörerInnen willkommen

 

Intervall wöchentlich
Datum 19.09.2022 – 19.12.2022
Zeit Montag, 16.15-18.00 Theologie, Kleiner Seminarraum 201
Datum Zeit Raum
Montag 19.09.2022 16.15-18.00 Uhr Theologie, Kleiner Seminarraum 201
Montag 26.09.2022 16.15-18.00 Uhr Theologie, Kleiner Seminarraum 201
Montag 03.10.2022 16.15-18.00 Uhr Theologie, Kleiner Seminarraum 201
Montag 10.10.2022 16.15-18.00 Uhr Theologie, Kleiner Seminarraum 201
Montag 17.10.2022 16.15-18.00 Uhr Theologie, Kleiner Seminarraum 201
Montag 24.10.2022 16.15-18.00 Uhr Theologie, Kleiner Seminarraum 201
Montag 31.10.2022 16.15-18.00 Uhr Theologie, Kleiner Seminarraum 201
Montag 07.11.2022 16.15-18.00 Uhr Theologie, Kleiner Seminarraum 201
Montag 14.11.2022 16.15-18.00 Uhr Theologie, Kleiner Seminarraum 201
Montag 21.11.2022 16.15-18.00 Uhr Theologie, Kleiner Seminarraum 201
Montag 28.11.2022 16.15-18.00 Uhr Theologie, Kleiner Seminarraum 201
Montag 05.12.2022 16.15-18.00 Uhr Theologie, Kleiner Seminarraum 201
Montag 12.12.2022 16.15-18.00 Uhr Theologie, Kleiner Seminarraum 201
Montag 19.12.2022 16.15-18.00 Uhr Theologie, Kleiner Seminarraum 201
Module Aufbaumodul (Teil C) (Transfakultäre Querschnittsprogramme im freien Kreditpunkte-Bereich)
Basismodul (Teil A) (Transfakultäre Querschnittsprogramme im freien Kreditpunkte-Bereich)
Basismodul (Teil B) (Transfakultäre Querschnittsprogramme im freien Kreditpunkte-Bereich)
Doktorat Bio- und Medizinethik: Empfehlungen (Promotionsfach Bio- und Medizinethik)
Modul: Biblische und systematische Theologie (Masterstudium: Theologie)
Modul: Ethik des Christentums - Fundamentalethik (ST/E 1) (Master Studienfach Theologie)
Modul: Ethik des Christentums – Fundamentalethik (ST/E 1) (Masterstudium: Theologie)
Modul: Religiöse Überzeugungen in Geschichte und Gegenwart (Masterstudium: Interreligious Studies)
Leistungsüberprüfung Leistungsnachweis
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Erwartet werden die Übernahme eines Einführungsreferats sowie die Anfertigung eines Lerntagebuchs, das den Ertrag der Sitzungen sichert und reflektiert. Die Einzelheiten werden in der ersten Sitzung bekannt gegeben.
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: Dozierende
Wiederholungsprüfung eine Wiederholung, bester Versuch zählt
Skala 1-6 0,5
Wiederholtes Belegen nicht wiederholbar
Zuständige Fakultät Theologische Fakultät, studiendekanat-theol@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Theologie

Zurück