Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

65997-01 - Vorlesung: 1922. Literatur- und Kulturgeschichte eines modernen Jahres 2 KP

Semester Herbstsemester 2022
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Caspar Battegay (caspar.battegay@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Um die Moderne zu beschreiben, wird oft der Begriff der Fragmentierung verwendet: Fragmentierung von Zeit- und Raumwahrnehmungen, Aufsplitterung der Perspektiven. In dieser Vorlesung richten wir unsere Aufmerksamkeit dieser Dynamik in der Literatur- und Kulturgeschichte, indem wir den kontingenten Zeitraum des Jahres vor hundert Jahren betrachten. 1922 erscheinen James Joyces paradigmatisch moderner Roman „Ulysses“, Virginia Woolfs „Jacob’s Room“ sowie das Langgedicht „The Waste Land“ von T.S. Eliot. Aber auch in der deutschen Literatur passiert 1922 bemerkenswert viel – und bemerkenswert Disparates. So veröffentlicht Ernst Jünger seinen Essay „Der Kampf als inneres Erlebnis“, Bertold Brechts Stück „Trommeln in der Nacht“ wird uraufgeführt, Rainer Maria Rilke beendet seine „Duineser Elegien“ und schreibt die „Sonette an Orpheus“. Weitere literarische Texte dieses Jahres, die in der Vorlesung diskutiert werden, sind Stefan Zweigs Novelle „Der Amokläufer“, Franz Kafkas Erzählung „Der Hungerkünstler“, Emmy Hennings Gedichtsammlung „Helle Nacht“ oder Hugo Bettauers Populärroman „Die Stadt ohne Juden. Roman von übermorgen“.
Letzter Text weist auf ein zentrales Symptom der Krise hin: Den radikalen Antisemitismus. Dieser manifestiert sich auch in der Ermordung des deutschen Außenministers (und Schriftstellers) Walter Rathenau am 24. Juni 1922. Neben der „Judenfrage“ ist die Zeit aber auch von der Frage nach der „Frauenemanzipation“ oder der Auseinandersetzung mit kommunistischen und utopischen Gesellschaftsmodellen geprägt. Im täglichen Leben dominiert hauptsächlich die krasse Inflation das Denken und Schreiben in Deutschland. Um das Jahr zu fassen, wird die Vorlesung auch Seitenblicke in die entstehende Soziologie (Ferdinand Tönnies; Siegfried Kracauer), die Psychoanalyse und vor allem den Film tätigen: So entsteht 1922 auch Friedrich Wilhelm Murnaus „Nosferatu – eine Symphonie des Grauens“ oder Thea von Harbous/Fritz Langs „Dr. Mabuse, der Spieler“.
Lernziele Exemplarische Lektüren sollen zu einem vertieften Verständnis des Phänomens „Moderne“ führen. Die Vergegenwärtigung der Texte und Kontexte im Mikrokosmos 1922 sollen die Durchdringung des literarischen, künstlerischen, politischen, ökonomischen und soziologischen Diskurses im 20. Jahrhundert anschaulich machen.
Literatur Wie oben angegeben.

 

Teilnahmebedingungen Interesse
Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz
HörerInnen willkommen

 

Intervall wöchentlich
Datum 19.09.2022 – 19.12.2022
Zeit Montag, 10.15-12.00 Alte Universität, Hörsaal -101
Datum Zeit Raum
Montag 19.09.2022 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Hörsaal -101
Montag 26.09.2022 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Hörsaal -101
Montag 03.10.2022 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Hörsaal -101
Montag 10.10.2022 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Hörsaal -101
Montag 17.10.2022 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Hörsaal -101
Montag 24.10.2022 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Hörsaal -101
Montag 31.10.2022 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Hörsaal -101
Montag 07.11.2022 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Hörsaal -101
Montag 14.11.2022 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Hörsaal -101
Montag 21.11.2022 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Hörsaal -101
Montag 28.11.2022 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Hörsaal -101
Montag 05.12.2022 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Hörsaal -101
Montag 12.12.2022 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Hörsaal -101
Montag 19.12.2022 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Hörsaal -101
Module Modul: Aufbaustudium Neuere deutsche Literaturwissenschaft: Schwerpunkt nach 1850 (Bachelor Studienfach Deutsche Philologie)
Modul: Deutsche Literaturwissenschaft: Forschungsorientiertes Studium (Master Studienfach Deutsche Literaturwissenschaft)
Modul: Deutsche Literaturwissenschaft: Grundwissen Master (Master Studienfach Deutsche Literaturwissenschaft)
Modul: Grundstudium Neuere deutsche Literaturwissenschaft (Bachelor Studienfach Deutsche Philologie)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studienfach Nordistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studienfach Deutsche Philologie)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studienfach Englisch)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studienfach Französistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studienfach Italianistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studiengang Altertumswissenschaften)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studienfach Nordistik (Studienbeginn vor 01.08.2022))
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studienfach Altertumswissenschaften)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studienfach Hispanistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Italianistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Englisch)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Latinistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Französistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Slavistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Hispanistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Nordistik (Studienbeginn vor 01.08.2022))
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Deutsche Philologie)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Deutsche Literaturwissenschaft)
Modul: Literatur im Zusammenspiel der Künste und Medien (Master Studiengang Literaturwissenschaft)
Modul: Literaturgeschichte (Master Studiengang Literaturwissenschaft)
Modul: Neuere deutsche Literaturwissenschaft (Master Studienfach Deutsche Philologie)
Wahlbereich Master Deutsche Philologie: Empfehlungen (Master Studienfach Deutsche Philologie)
Leistungsüberprüfung Leistungsnachweis
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Kleiner Essay gemäss Absprache in der Vorlesung.
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung eine Wiederholung, Wiederholung zählt
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen nicht wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft

Zurück