Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

28720-01 - Proseminar: Wissenschaft und Geschlecht: Feministische Erkenntnistheorien 3 KP

Semester Herbstsemester 2022
Angebotsmuster unregelmässig
Dozierende Karin Hostettler (karin.hostettler@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Kann eine soziale und kulturelle Kategorie wie Geschlecht eine Rolle spielen, wenn es um wissenschaftliche Erkenntnis geht? Und falls dies der Fall ist, was bedeutet dies dann für zentrale Konzepte wie Objektivität, Rationalität und wissenschaftliche Methoden? Seit den 70er Jahren entwickelt die feministische Erkenntnistheorie Positionen, in denen die Rolle des Geschlechts im Erkenntnisprozess thematisiert wird. Die zentrale Einsicht ist, dass gesellschaftliche und kulturelle Machtverhältnisse Einfluss nimmt auf die wissenschaftliche Erkenntnis. Stellt man diese Machtverhältnisse in Frage, muss auch nach den Lücken, Tabuisierungen und abgebrochenen Tradierung in der Geschichte des Wissens und in der gegenwärtigen Erkenntnisproduktion gefragt werden. Oder mit Spivak gefragt: Wer wird nicht gehört und kann nicht gehört werden?
Die Diskussion der 70er Jahre legte den Fokus auf das Geschlecht, was jedoch in der Folge kritisiert wurde: Wenn Frauen eine in sich heterogene Gruppe sind, so kann das Geschlecht nicht der alleinige Ausgangspunkt der Reflexion sein. So bemängelten Afroamerikanerinnen, Frauen of Color sowie nicht-westliche Frauen ihren Ausschluss auch aus der feministischen Debatte. Dazu kamen Reflexionen zu einer Erkenntnistheorie, die auf lange tabuisierten homosexuellen Erfahrungen beruht. Und unter dem Stichwort Cripistemology wird in jüngerer Zeit der Ableismus in der Akademie thematisiert.
In dieser Einführungsveranstaltung werden wir zentrale Positionen dieser Debatte von den 70er Jahren bis heute kennen lernen und diskutieren.
Lernziele Dies ist eine einführende Veranstaltung. Ziel ist es, zentrale Positionen der feministischen Epistemologie von den 1970er Jahren bis heute kennenzulernen und einen Einblick in grundlegende erkenntnistheoretische Probleme zu erhalten.
Literatur Wird zu Beginn des Semesters bekannt gegeben
Bemerkungen Bei Fragen betreffend Zugänglichkeit bitte email an karin.hostettler@unibas.ch. Alle Teilnehmenden werden gebeten im Unterricht eine Maske zu tragen.

 

Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz
HörerInnen willkommen

 

Intervall wöchentlich
Datum 26.09.2022 – 19.12.2022
Zeit Montag, 10.15-12.00 Alte Universität, Seminarraum -201
Datum Zeit Raum
Montag 26.09.2022 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Seminarraum -201
Montag 03.10.2022 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Seminarraum -201
Montag 10.10.2022 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Seminarraum -201
Montag 17.10.2022 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Seminarraum -201
Montag 24.10.2022 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Seminarraum -201
Montag 31.10.2022 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Seminarraum -201
Montag 07.11.2022 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Seminarraum -201
Montag 14.11.2022 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Seminarraum -201
Montag 21.11.2022 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Seminarraum -201
Montag 28.11.2022 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Seminarraum -201
Montag 05.12.2022 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Seminarraum -201
Montag 12.12.2022 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Seminarraum -201
Montag 19.12.2022 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Seminarraum -201
Module Aufbaumodul (Transfakultäre Querschnittsprogramme im freien Kreditpunkte-Bereich)
Basismodul (Transfakultäre Querschnittsprogramme im freien Kreditpunkte-Bereich)
Modul: Einführung in die Geschlechterforschung in unterschiedlichen Disziplinen (Bachelor Studienfach Geschlechterforschung)
Modul: Einführung in Theorien der Geschlechterforschung (Bachelor Studienfach Geschlechterforschung)
Modul: Erweiterung Methodenkenntnisse BA (Bachelor Studienfach Religionswissenschaft)
Modul: Probleme der Theoretischen Philosophie (Bachelor Studienfach Philosophie)
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen beliebig wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Gender Studies

Zurück