Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

67287-01 - Seminar: Künstliche Intelligenz und personale Identität 3 KP

Semester Frühjahrsemester 2023
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Stephen Milford (stephen.milford@unibas.ch)
Georg Pfleiderer (georg.pfleiderer@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Innerhalb weniger Jahrzehnte ist «künstliche Intelligenz» («KI») in praktisch alle Lebensbereiche und Gesellschaftssysteme eingedrungen; ohne Computertechnologie ist das menschliche Leben und Zusammenleben nicht mehr zu denken. Diese sog. «Dritte» Industrielle Revolution ist inzwischen in eine «Vierte» übergegangen: die Vernetzung von intelligenten Maschinen untereinander, aber auch die Vernetzung von Menschen und intelligenten Maschinen.
Spätestens damit stellen sich vielfältige Fragen nach dem Verhältnis von künstlicher und menschlicher Intelligenz und darüber hinaus nach dem Verhältnis von KI und menschlicher Personalität: Helfen oder bedrohen intelligente, vernetzte Maschinen menschliche Identität und Personalität und deren freie Entfaltung? Ist aus dem einstigen Dienstverhältnis womöglich längst ein umgekehrtes Abhängigkeitsverhältnis geworden (Goethes «Zauberbesen»)? Wer ist verantwortlich für die ‘Fehler’ selbstfahrender Autos, für die von Algorithmen ausgelösten Booms und Crashs an den Aktienmärkten? Wenn Automaten, Roboter, so intelligent wie Menschen agieren - oder gar intelligenter; wenn sie auch Gefühle verstehen können: sind sie – oder einige von ihnen – dann auch als «Personen» zu betrachten?
Im Licht von KI stellt sich neu die Frage nach dem Wesen menschlicher Personalität und ihrer verantwortlichen Selbständigkeit. Wenn das menschliche Gehirn ‘nichts’ ist als ein ‘kohlenstoffbasierter Computer’, sind dann womöglich Computer die ‘besseren Menschen’? Sind Computern etwa Rechte zuzuschreiben, oder ist (und bleibt) es essentiell, dass Grundrechte als «Menschenrechte» gefasst sind?
Solche Fragen sind von hoher politischer, philosophischer, ethischer, aber auch religiöser und theologischer Relevanz. Ist womöglich auch Gott als «absolute Intelligenz» als eine Art «absoluter Computer» zu denken oder ist es für Gott essentiell, dass wir ihn als «menschlichen» Gott (Karl Barth) denken und erfahren?
Mit diesen vielfältigen Fragen beschäftigt sich das Seminar, indem es in die weitverzweigte, multidisziplinäre Forschung, vor allem in die philosophische und theologische, einführt. Es wendet sich ausser an Studierende der Theologie, ausdrücklich auch an solche aus der Philosophie, der Psychologie, aber auch der Gesellschafts- und Naturwissenschaften.
Lernziele - Kenntnis wichtiger ethischer, philosophischer und theologischer Grundfragen, die sich mit Künstlicher Intelligenz verbinden;
- Entwickelte Fähigkeit zu eigener Urteilsbildung
Literatur (wird im Seminar bekannt gegeben)
Bemerkungen Kontaktadresse für weitere Informationen: Georg.Pfleiderer@unibas.ch

 

Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz
HörerInnen willkommen

 

Intervall wöchentlich
Datum 22.02.2023 – 31.05.2023
Zeit Mittwoch, 14.15-16.00 Theologie, Grosser Seminarraum 002
Datum Zeit Raum
Mittwoch 22.02.2023 14.15-16.00 Uhr Theologie, Grosser Seminarraum 002
Mittwoch 01.03.2023 14.15-16.00 Uhr Fasnachstferien
Mittwoch 08.03.2023 14.15-16.00 Uhr Fällt aus (Probevorträge KG)
Mittwoch 15.03.2023 14.15-16.00 Uhr Theologie, Grosser Seminarraum 002
Mittwoch 22.03.2023 14.15-16.00 Uhr Theologie, Grosser Seminarraum 002
Mittwoch 29.03.2023 14.15-16.00 Uhr Theologie, Grosser Seminarraum 002
Mittwoch 05.04.2023 14.15-16.00 Uhr Theologie, Grosser Seminarraum 002
Mittwoch 12.04.2023 14.15-16.00 Uhr Theologie, Grosser Seminarraum 002
Mittwoch 19.04.2023 14.15-16.00 Uhr Theologie, Grosser Seminarraum 002
Mittwoch 26.04.2023 14.15-16.00 Uhr Theologie, Grosser Seminarraum 002
Mittwoch 03.05.2023 14.15-16.00 Uhr Theologie, Grosser Seminarraum 002
Mittwoch 10.05.2023 14.15-16.00 Uhr Theologie, Grosser Seminarraum 002
Mittwoch 17.05.2023 14.15-16.00 Uhr Fällt aus wegen Fakultätstagung Theologie
Mittwoch 24.05.2023 14.15-16.00 Uhr Theologie, Grosser Seminarraum 002
Mittwoch 31.05.2023 14.15-16.00 Uhr Theologie, Grosser Seminarraum 002
Module Basismodul (Teil B) (Transfakultäre Querschnittsprogramme im freien Kreditpunkte-Bereich)
Doktorat Bio- und Medizinethik: Empfehlungen (Promotionsfach Bio- und Medizinethik)
Doktoratsstudium Theologie: Empfehlungen (Doktoratsstudium - Theologische Fakultät)
Modul: Biblische und systematische Theologie (Masterstudium: Theologie)
Modul: Ethik des Christentums - materiale Ethik, Ethik der Lebensführung (ST/E 2) (Master Studienfach Theologie)
Modul: Ethik des Christentums – materiale Ethik, Ethik der Lebensführung (ST/E 2) (Masterstudium: Theologie)
Modul: Religion, Gesellschaft, Staat (Masterstudium: Interreligious Studies)
Leistungsüberprüfung Leistungsnachweis
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Die Leistungsüberprüfung zur Lehrveranstaltung erfolgt durch Erbringen folgender Leistungen: Regelmässige, aktive Teilnahme. Diese schliesst die Vorbereitung der jeweils zu lesenden Texte (deutsch- und englischsprachig) sowie eine vertiefende Leistung (Referat, Essay) ein.
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: Dozierende
Wiederholungsprüfung eine Wiederholung, bester Versuch zählt
Skala 1-6 0,5
Wiederholtes Belegen nicht wiederholbar
Zuständige Fakultät Theologische Fakultät, studiendekanat-theol@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Theologie

Zurück