Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

67506-01 - Übung: Von der Wolfsschlucht zur Teufelsmühle – Aspekte romantischer Harmonik 3 KP

Semester Frühjahrsemester 2023
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Thomas Gerlich (thomas.gerlich@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt »Die Romantik ist das Zeitalter, das sich in der Musik am stärksten in die harmonischen Wirkungen versenkte und, überall dem Wunder zugewandt, auch sie zu ihrer lebendigsten und farbigsten Entfaltung steigerte.« Der Befund, den Ernst Kurth 1920 in seinem epochalen Buch »Romantische Harmonik und ihre Krise in Wagners ›Tristan‹« formuliert hat, mag heute etwas blumig klingen, er ist sachlich jedoch höchst zutreffend geblieben. Die tonale Harmonik hat im 19. Jahrhundert einen tiefgreifenden Erweiterungsprozeß durchgemacht, der die Musiktheorie bis heute herausfordert. Dieser schönen Herausforderung wird sich der Kurs in der analytischen Arbeit an Stücken von Schubert, Chopin, Fanny Hensel, Liszt und Wagner stellen. Das Kursziel ist es, zu einem ›Baukasten‹ mit avancierten harmonischen Elementen des mittleren 19. Jahrhunderts zu kommen. Auf dem Weg dorthin dürfen die Analysen nicht in einem Akkordbestimmungsexerzitium steckenbleiben. Denn einerseits muß es stets um ein Verstehen der (meist kurzen) Stücke als Ganze gehen, da sich nur so der Stellenwert und das ›revolutionäre‹ Potential der neuen Harmonik für das Komponieren zeigt. Andrerseits werden sich – im Kontakt mit klassischen Autoren (Kurth) und mit neuen Ansätzen (Neo-Riemannian Theory) – ganz grundsätzliche Fragen stellen: Was läßt sich an einem harmonischen Sachverhalt überhaupt ›erklären‹? Und ist in der romantischen Harmonik nur eine »Krise« und letztlich ein Zerfall der alten, diatonisch-dominantischen Tonalität zu erkennen, oder lassen sich auch neue harmonische Ordnungsstrukturen aufzeigen?
Lernziele Siehe "Inhalt"
Literatur Unterrichtsmaterialien (incl. Literaturhinweise) werden am Semesteranfang bereitgestellt.
Bemerkungen ---

 

Teilnahmebedingungen Solide Grundkenntnisse in Harmonielehre; die vorausgehende Absolvierung der "Musiktheorie"-Kurse ist erwünscht, ist aber keine formelle Teilnahmebedingung.
Anmeldung zur Lehrveranstaltung ---
Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz
HörerInnen willkommen

 

Intervall wöchentlich
Datum 24.02.2023 – 02.06.2023
Zeit Freitag, 14.00-16.00 Musikwissenschaft, Vortragssaal
Datum Zeit Raum
Freitag 24.02.2023 14.00-16.00 Uhr Musikwissenschaft, Vortragssaal
Freitag 03.03.2023 14.00-16.00 Uhr Fasnachstferien
Freitag 10.03.2023 14.00-16.00 Uhr Musikwissenschaft, Seminarraum 101
Freitag 17.03.2023 14.00-16.00 Uhr Musikwissenschaft, Vortragssaal
Freitag 24.03.2023 14.00-16.00 Uhr Musikwissenschaft, Vortragssaal
Freitag 31.03.2023 14.00-16.00 Uhr Musikwissenschaft, Vortragssaal
Freitag 07.04.2023 14.00-16.00 Uhr Ostern
Freitag 14.04.2023 14.00-16.00 Uhr Musikwissenschaft, Seminarraum 101
Freitag 21.04.2023 14.00-16.00 Uhr Musikwissenschaft, Vortragssaal
Freitag 28.04.2023 14.00-16.00 Uhr Musikwissenschaft, Vortragssaal
Freitag 05.05.2023 14.00-16.00 Uhr Musikwissenschaft, Vortragssaal
Freitag 12.05.2023 14.00-16.00 Uhr Musikwissenschaft, Seminarraum 101
Freitag 19.05.2023 14.00-16.00 Uhr Auffahrt
Freitag 26.05.2023 14.00-16.00 Uhr Musikwissenschaft, Vortragssaal
Freitag 02.06.2023 14.00-16.00 Uhr Musikwissenschaft, Vortragssaal
Module Modul: Individuelle wissenschaftliche Vertiefung und musikwissenschaftliche Berufspraxis (Master Studienfach Musikwissenschaft)
Modul: Musikwissenschaftliche Analyse, Notation und Lektüre (Bachelor Studienfach Musikwissenschaft)
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Wöchentliche Vorbereitung und zwei kleinere schriftliche Hausarbeiten
Es besteht die Möglichkeit, eine Proseminar-Arbeit zu schreiben.
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen nicht wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Musikwissenschaft

Zurück