Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

67489-01 - Vorlesung: Literaturgeschichte II: Sturm und Drang bis Hochklassik 2 KP

Semester Frühjahrsemester 2023
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Hubert Thüring (hubert.thuering@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Der Sturm und Drang gilt als literarische Strömung, welche die ‚moderne‘ Literatur erfunden hat und bis heute nachwirkt. Sie setzt sich in den 1770er Jahren entschieden von den Formen und Inhalten der literarischen Tradition ab, indem sie den Anspruch erhebt, Leben nicht mehr ‚nur‘ darzustellen, sondern zu sein. Eine neue Generation mit Gruppencharakter (Herder, der junge Goethe, J.M.R. Lenz, Leopold Wagner u.a.) dichtet nicht mehr vorwiegend nach seit der Antike vorgeprägten Stoffen und Narrativen, sondern greift Probleme aus ihrer unmittelbaren Gegenwart auf: Familienkonflikte, sexuelle und ökonomische Miseren, Unterdrückung und Missbrauch durch Machstrukturen. Die Bewegung radikalisiert die politisch-philosophischen und psychologischen Anliegen der Aufklärung und Empfindsamkeit (Wieland, Lessing, Klopstock, Bürger) und sprengt die Formen mit Naturkraft und Lebensenergie auf. Sie trifft aber auch auf konservative Widerstände, aus denen sich in den 1780er Jahren, gestützt von Kants Idealismus und betrieben vor allem von Schiller und Goethe eine neue ästhetische ‚Ausgewogenheit‘ herausbildet, die als sogenannte deutsche Klassik weithin wirkt, während die Romantiker (Gebrüder Schlegel, Novalis, Jean Paul) bereits nach ‚neuen‘ Horizonten streben. Diese Dichte und Dynamik dieser Zeit von 1770 bis 1805 erschließt die Vorlesung größtenteils aus vorgeführten Lektüren von relevanten Einzeltexten, die jeweils untereinander und im Diskurs der Zeit vernetzt werden, und reflektiert auch das Konzept Literaturgeschichte kritisch. - Die Vorlesung ist Teil einer auf sechs Semester angelegten Vorlesungsreihe zur Literaturgeschichte, die einen umfassenden Überblick über Geschichte und Hauptwerke der deutschen Literatur vermitteln will. Sie schließt an die Vorlesung „Vom Barock bis zur Aufklärung“ (HS 2022) von Nicola Gess an und wird dann mit einer Vorlesung zur Romantik weitergeführt.
Lernziele Die Studierenden lernen anhand von Einzeltexten literatur- und diskursgeschichtliche Zusammenhänge sowie gattungsbezogene Merkmale der Epochen und Strömungen kennen und vermögen literaturgeschichtliche Konzepte kritisch zu reflektieren.
Literatur Die wichtigsten Primärtexte (u.a. Lenz, Herder, Goethe, Wagner, Schiller, Moritz) und weitere Lektüreempfehlungen werden ab Mitte Januar über ADAM bekannt gegeben.

 

Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz
HörerInnen willkommen

 

Intervall wöchentlich
Datum 22.02.2023 – 31.05.2023
Zeit Mittwoch, 10.15-12.00 Kollegienhaus, Hörsaal 118
Datum Zeit Raum
Mittwoch 22.02.2023 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 118
Mittwoch 01.03.2023 10.15-12.00 Uhr Fasnachstferien
Mittwoch 08.03.2023 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 118
Mittwoch 15.03.2023 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 118
Mittwoch 22.03.2023 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 118
Mittwoch 29.03.2023 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 118
Mittwoch 05.04.2023 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 118
Mittwoch 12.04.2023 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 118
Mittwoch 19.04.2023 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 118
Mittwoch 26.04.2023 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 118
Mittwoch 03.05.2023 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 118
Mittwoch 10.05.2023 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 118
Mittwoch 17.05.2023 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 118
Mittwoch 24.05.2023 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 118
Mittwoch 31.05.2023 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 118
Module Modul: Aufbaustudium Neuere deutsche Literaturwissenschaft: Schwerpunkt vor 1850 (Bachelor Studienfach Deutsche Philologie)
Modul: Deutsche Literaturwissenschaft: Forschungsorientiertes Studium (Master Studienfach Deutsche Literaturwissenschaft)
Modul: Deutsche Literaturwissenschaft: Grundwissen Master (Master Studienfach Deutsche Literaturwissenschaft)
Modul: Grundstudium Neuere deutsche Literaturwissenschaft (Bachelor Studienfach Deutsche Philologie)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studienfach Englisch)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studienfach Altertumswissenschaften)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studienfach Deutsche Philologie)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studienfach Französistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studienfach Hispanistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studienfach Italianistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studienfach Nordistik (Studienbeginn vor 01.08.2022))
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studiengang Altertumswissenschaften)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studienfach Nordistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Slavistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Englisch)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Deutsche Philologie)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Französistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Hispanistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Italianistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Deutsche Literaturwissenschaft)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Latinistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Nordistik (Studienbeginn vor 01.08.2022))
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Nordistik)
Modul: Literaturgeschichte (Master Studiengang Literaturwissenschaft)
Modul: Neuere deutsche Literaturwissenschaft (Master Studienfach Deutsche Philologie)
Wahlbereich Master Deutsche Philologie: Empfehlungen (Master Studienfach Deutsche Philologie)
Leistungsüberprüfung Leistungsnachweis
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Klausuressay openbook in der letzten Vorlesung.
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung eine Wiederholung, Wiederholung zählt
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen nicht wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft

Zurück