Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

67814-01 - Seminar: Que[e]res Kino: Strategien der Verräumlichung in neueren Filmen von Regisseurinnen 3 KP

Semester Frühjahrsemester 2023
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Ute Holl (ute.holl@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Zu den grundlegenden Annahmen der Kulturtechnikforschung gehört, dass Raum oder Zeit, wie andere philosophische Formen der Anschauung, nicht ohne Verfahren und Praktiken der Raum- bzw. Zeitvermessung existieren. Die Künste des Kinos (Kamera-Arbeit, Ton, Montage) als Blick-Modulierungen könnten beschrieben werden als ständiges Experimentieren mit Techniken und Praktiken kultureller und sozialer Raumkonstruktionen. Experimente mit Licht und Bewegung, mit Verteilungen von Körpern und Dingen im Raum, mit Dekonstruktionen von hierarchisierenden, naturalisierenden, verfremdenden Raumverhältnissen gehören zu den wichtigsten ästhetischen Verfahren von Regisseurinnen wie Maya Deren, Marguerite Duras, Agnes Varda, Chantal Akerman. Ist es sinnvoll, «Filme von Frauen» von anderen Kinoformen zu unterscheiden? Ja, sagt die Filmwissenschaftlerin Heide Schlüpmann, denn die Geschichte der Frauen ist eine andere, und also sind es auch deren Geschichten und filmische Erzählformen. Auch in den gegenwärtigen — immer noch raren — Filmen von Frauen fallen die kühnen und eigensinnigen Raumkonstruktionen auf, ob im Spiel- oder Dokumentarfilm. Das Sujet des filmischen Raums ist vor allem für das angelsächsische Kino untersucht. Das Seminar erforscht globaler Filme von u.a. Aicha Macky (Niger) Samira Makhmalbaf (Iran), Claire Denis (Frankreich), Lucrecia Martel (Argentinien), Mati Diop (Senegal).
Lernziele Das Seminar vermittelt die Fähigkeit zur systematischen Filmanalyse (Inszenierung, Ausstattung, Kameraarbeit, Montage) unter medienwissenschaftlichen Gesichtspunkten; die Fähigkeit, grundlegende Texte zu Kulturtechniken und ästhetischen Verfahren der Raumkonstruktion sowie feministischer / queerer Filmtheorie kritisch kommentieren.
Literatur Zur Vorbereitung empfohlen:
Sue Thornham, Spaces of Womens’ Cinema. Space, Place and Genre in Contemporary Women’s Filmmaking. BFI 2019,
Frauen und Film, Heft 70 (2022): Räume.
Doreen Massay, Space, Place and Gender, Cambridge/Oxford, Polity Press, 1994.

 

Teilnahmebedingungen BA abgeschlossen
Anmeldung zur Lehrveranstaltung Anmeldung über MOnA notwendig (services.unibas.ch).
Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz
HörerInnen willkommen

 

Intervall wöchentlich
Datum 22.02.2023 – 31.05.2023
Zeit Mittwoch, 14.15-16.00 Holbeinstrasse 12, Projektraum 1.OG
Datum Zeit Raum
Mittwoch 22.02.2023 14.15-16.00 Uhr Holbeinstrasse 12, Projektraum 1.OG
Mittwoch 01.03.2023 14.15-16.00 Uhr Fasnachstferien
Mittwoch 08.03.2023 14.15-16.00 Uhr Holbeinstrasse 12, Projektraum 1.OG
Mittwoch 15.03.2023 14.15-16.00 Uhr Holbeinstrasse 12, Projektraum 1.OG
Mittwoch 22.03.2023 14.15-16.00 Uhr Holbeinstrasse 12, Projektraum 1.OG
Mittwoch 29.03.2023 14.15-16.00 Uhr Holbeinstrasse 12, Projektraum 1.OG
Mittwoch 05.04.2023 14.15-16.00 Uhr Holbeinstrasse 12, Projektraum 1.OG
Mittwoch 12.04.2023 14.15-16.00 Uhr Holbeinstrasse 12, Projektraum 1.OG
Mittwoch 19.04.2023 14.15-16.00 Uhr Holbeinstrasse 12, Projektraum 1.OG
Mittwoch 26.04.2023 14.15-16.00 Uhr Holbeinstrasse 12, Projektraum 1.OG
Mittwoch 03.05.2023 14.15-16.00 Uhr Holbeinstrasse 12, Projektraum 1.OG
Mittwoch 10.05.2023 14.15-16.00 Uhr Holbeinstrasse 12, Projektraum 1.OG
Mittwoch 17.05.2023 14.15-16.00 Uhr Holbeinstrasse 12, Projektraum 1.OG
Mittwoch 24.05.2023 14.15-16.00 Uhr Holbeinstrasse 12, Projektraum 1.OG
Mittwoch 31.05.2023 14.15-16.00 Uhr Holbeinstrasse 12, Projektraum 1.OG
Module Modul: Kulturtechniken MA (Master Studienfach Medienwissenschaft)
Modul: Materialitäten (Master Studiengang Kulturtechniken)
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Voraussetzungen für eine Leistungsbescheinigung sind die Bereitschaft, grundlegende Theorien zu Kulturtechniken und Praktiken der Raumkonstruktion zu studieren sowie Texte zu queeren und feministischen Filmen; die Präsentation eines einführenden Referats zu einem der zur Diskussion stehenden Filme und die Teilnahme an 3 bis 4 gemeinsamen Sichtungsterminen über die regulären Seminarsitzungen hinaus.
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen nicht wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Medienwissenschaft

Zurück