Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

67800-01 - Vorlesung: Von der Buchrolle bis zum Bildschirm: Zur Koevolution von Medien und Praktiken des Lesens 3 KP

Semester Frühjahrsemester 2023
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Christian Harun Maye (harunchristian.maye@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Lesen wird im Regelfall mit dem Verstehen oder Interpretieren von Medieninhalten gleichgesetzt. Dass Lesen als Kulturtechnik eine abwechslungsreiche Mediengeschichte hat, die deutlich vor Augen führt, dass es sich dabei keineswegs um eine natürliche oder einfache Tätigkeit handelt, wird dagegen selten bemerkt. Obwohl die soziale und kognitive Dimension selbstverständlich wichtige Momente in der Geschichte des Lesens ausmachen, muss eine medienwissenschaftliche Betrachtung des Lesens andere Schwerpunkte setzen. Denn das Lesen geht nicht auf in den unterschiedlichen Graden der Lesefähigkeit, der Herausbildung des Buchmarkts oder der Verteilung von Büchern in unterschiedlichen Räumen und Schichten, sondern ist auch abhängig von der Evolution der Medien des Lesens.
Ein medien- und kulturtechnisches Verständnis des Lesens fragt daher vor allem nach der Geschichte von Lektürepraktiken, nicht nach der Geschichte von Lesern. Welcher Zusammenhang besteht zwischen den historisch unterschiedlichen Praktiken und den Medien des Lesens? Wie unterscheidet sich etwa das Lesen einer Schriftrolle von dem Lesen eines Buches oder einem digitalen Dokumentenformat? Man kann Texte durchblättern, überfliegen, anlesen, laut oder leise, partiell oder im Ganzen lesen – und alle diese unterschiedlichen Formen der Lektüre machen auch einen Unterschied für das Lesen als Kulturtechnik. Eine einfache Verfallsgeschichte des Lesens, wie sie kulturkritische und mediendarwinistische Narrative pflegen, scheint diese Realität nicht angemessen beschreiben zu können.
In dieser Vorlesung geht es also nur sekundär um die Sozialgeschichte des Lesens (Wer hat wann was wo und warum gelesen), sondern hauptsächlich um eine Einführung in die Geschichte der Kulturtechnik selbst, die in Wechselwirkung mit einschneidenden Medienumbrüchen betrachtet werden soll. Erst durch den Vergleich mit historischen Problemen und Fragestellungen, so die hier verfolgte These, lassen sich Kontinuitäten und Brüche gegenwärtiger Medienwechsel (Buch/E-Book) und Medienkonkurrenzen (Schrift/Bild) adäquat beschreiben und bewerten.

 

Anmeldung zur Lehrveranstaltung Anmeldung über MOnA notwendig (services.unibas.ch).
Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz

 

Intervall wöchentlich
Datum 23.02.2023 – 01.06.2023
Zeit Donnerstag, 10.15-12.00 Alte Universität, Hörsaal -101
Datum Zeit Raum
Donnerstag 23.02.2023 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Hörsaal -101
Donnerstag 02.03.2023 10.15-12.00 Uhr Fasnachstferien
Donnerstag 09.03.2023 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Hörsaal -101
Donnerstag 16.03.2023 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Hörsaal -101
Donnerstag 23.03.2023 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Hörsaal -101
Donnerstag 30.03.2023 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Hörsaal -101
Donnerstag 06.04.2023 10.15-12.00 Uhr Ostern
Donnerstag 13.04.2023 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Hörsaal -101
Donnerstag 20.04.2023 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Hörsaal -101
Donnerstag 27.04.2023 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Hörsaal -101
Donnerstag 04.05.2023 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Hörsaal -101
Donnerstag 11.05.2023 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Hörsaal -101
Donnerstag 18.05.2023 10.15-12.00 Uhr Auffahrt
Donnerstag 25.05.2023 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Hörsaal -101
Donnerstag 01.06.2023 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Hörsaal -101
Module Modul: Basisstudium Kulturtechniken BA (Bachelor Studienfach Medienwissenschaft)
Leistungsüberprüfung Leistungsnachweis
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung eine Wiederholung, Wiederholung zählt
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen nicht wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Medienwissenschaft

Zurück