Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

67632-01 - Seminar: Nancy Fraser und die Kritik des Kapitalismus 3 KP

Semester Frühjahrsemester 2023
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Peter Streckeisen (p.streckeisen@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Nancy Fraser zählt zu den bekanntesten Sozialwissenschaftlerinnen der Gegenwart. Sie ist Professorin für Politik und Sozialwissenschaften an der New School for Social Research in New York. Zu ihren Spezialgebieten in Forschung und Lehre zählen Sozialtheorie, politische Theorie, feministische Theorie sowie französische und deutsche Philosophie. Seit den 1990er Jahren zählt sie zu den führenden Stimmen der transatlantischen Linken und wird auch im deutschsprachigen Raum oft gelesen und diskutiert. Bekannt geworden ist sie nicht zuletzt durch die Publikation von Debatten mit Judith Butler, Axel Honneth, Rahel Jaeggi, Stephan Lessenich u.a. Aktuell beschäftigt sich Nancy Fraser intensiv mit einer Neuformulierung der kritischen Kapitalismustheorie. Auf der Grundlage ihrer früheren Verknüpfungen von Marxismus und Feminismus weitet sie die kritische Reflexion auf die antirassistischen Kämpfe, die Umweltschutzbewegungen sowie die Auseinandersetzungen um Demokratie und Öffentlichkeit aus. Sie schlägt eine Reformulierung der Klassentheorie vor, die neben der Lohnarbeit auch die entrechtete Zwangsarbeit sowie die unbezahlte Care-Arbeit in den Blick nimmt. Auf dieser Grundlage denkt sie unterschiedliche Widerstandsbewegungen zusammen und sucht nach Möglichkeiten, diese im Kampf gegen den Kapitalismus, der für sie weit mehr als nur ein ökonomisches System ist, zu verbinden. Dieses Seminar bietet eine Einführung in das Werk von Nancy Fraser. Der Fokus liegt auf ihren gegenwärtigen Arbeiten an der Weiterentwicklung der Kritik des Kapitalismus. In dem Zusammenhang werden auch Fragen zur Verbindung von akademischer und politischer Praxis thematisiert.
Lernziele Die Studierenden kennen zentrale Themen, Begriffe und Argumentationslinien im Werk von Nancy Fraser.
Die Studierenden sind in der Lage, Frasers Position in gegenwärtigen Debatten (z.B. über Identitätspolitik oder über Zusammenhänge zwischen Feminismus und Kapitalismus) zu verstehen und kritisch zu würdigen.
Die Studierenden setzen sich mit dem Verhältnis von akademischer und politischer Praxis auseinander und machen sich diesbezüglich auch Gedanken zu ihren eigenen Positionierungen.
Literatur N. Fraser. 2022. Cannibal Capitalism. How our System is Devouring Democracy, Care, and the Planet - and What We Can Do About It. London: Verso.
N. Fraser & R. Jaeggi. 2020. Kapitalismus. Ein Gespräch über kritische Theorie. Berlin: Suhrkamp Verlag.
H. Ketterer & K. Becker (Hg.). 2019. Was stimmt nicht mit der Demokratie? Eine Debatte mit Klaus Dörre, Nancy Fraser, Stephan Lessenich und Hartmut Rosa. Berlin: Suhrkamp Verlag.
N. Fraser. 2009. Feminismus, Kapitalismus und die List der Geschichte. Blätter für deutsche und internationale Politik 8/09.
A. Honneth & N. Fraser. 2003. Umverteilung oder Anerkennung? Eine politisch-philosophische Debatte. Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag.
N. Fraser. 2001. Die halbierte Gerechtigkeit. Schlüsselbegriffe des postindustriellen Sozialstaats. Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag.
S. Benhabib, J. Butler, D. Cornell & N. Fraser. 1993. Der Streit um Differenz. Feminismus und Postmoderne in der Gegenwart. Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag.
Bemerkungen Erforderlich ist die Bereitschaft zur Lektüre von Originaltexten auf Englisch.

 

Teilnahmebedingungen Es gibt keine besonderen formalen Teilnahmevoraussetzungen.
Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz
HörerInnen willkommen

 

Intervall wöchentlich
Datum 24.02.2023 – 02.06.2023
Zeit Freitag, 10.15-12.00 Geographie, Seminarraum EG 0-09
Datum Zeit Raum
Freitag 24.02.2023 10.15-12.00 Uhr Geographie, Seminarraum EG 0-09
Freitag 03.03.2023 10.15-12.00 Uhr Fasnachstferien
Freitag 17.03.2023 10.15-12.00 Uhr Geographie, Seminarraum EG 0-09
Freitag 24.03.2023 10.15-12.00 Uhr Geographie, Seminarraum EG 0-09
Freitag 31.03.2023 10.15-12.00 Uhr Geographie, Seminarraum EG 0-09
Freitag 07.04.2023 10.15-12.00 Uhr Ostern
Freitag 14.04.2023 10.15-12.00 Uhr Geographie, Seminarraum EG 0-09
Freitag 21.04.2023 10.15-12.00 Uhr Geographie, Seminarraum EG 0-09
Freitag 28.04.2023 10.15-12.00 Uhr Geographie, Seminarraum EG 0-09
Freitag 05.05.2023 10.15-12.00 Uhr Geographie, Seminarraum EG 0-09
Freitag 19.05.2023 10.15-12.00 Uhr Auffahrt
Freitag 26.05.2023 10.15-12.00 Uhr Geographie, Seminarraum EG 0-09
Freitag 02.06.2023 10.15-12.00 Uhr Geographie, Seminarraum EG 0-09
Module Modul: Soziologische Theorie MA (Master Studienfach Soziologie)
Modul: Ungleichheit, Konflikt, Kultur (Master Studienfach Soziologie)
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Es handelt sich um ein klassisches Lektüreseminar. Der Leistungsnachweis besteht aus der Präsentation eines Lektüretextes. Je nach Anzahl Teilnehmende wird der Leistungsnachweis allein oder in Gruppen erbracht.
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen nicht wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Soziologie

Zurück