Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

67847-01 - Seminar: bewegt. Empirische Forschung und/als Performance 3 KP

Semester Frühjahrsemester 2023
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Sibylle Künzler (sibylle.kuenzler@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Kulturelle Alltage ereignen sich in Praxis und diese ist bewegt. Bewegung lebt im flüchtigen Augenblick. Im Seminar wird befragt, wie das Ephemere erforscht werden kann, was es bedeutet mit/in Bewegung zu denken und wie Wissenschaft über Performance einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden kann. Die Veranstaltung kann auch als Vertiefung und Erweiterung der bewegten Feldforschung verstanden werden.
«Performative Akte» (Butler), die in Bewegung vollzogen werden, sind von machtvollen Anordnungen geprägt oder umgekehrt aktualisieren oder transformieren diese. Bewegungen können auf ihre «Mikrophysik der Macht» (Foucault) hin analysiert werden – sowohl beobachtend als auch autoethnographisch. Darüber hinaus kann auch Intervention über Performance und in Bewegung stattfinden.
Es werden sowohl theoretische Texte gelesen, als auch praktische Übungen durchgeführt. Geplant sind Gastinputs von zwei Choreographinnen und einem Theatermacher.
Bei diesen Übungen werden alle in Bewegung kommen. Eine gewisse Bereitschaft zum Experimentieren ist von Vorteil. Alle praktischen Sequenzen werden aber so durchgeführt, dass es für alle Beteiligten passt.
Lernziele - Die Studierenden verstehen kulturwissenschaftliche Perspektiven auf Bewegung.
- Die Studierenden können die methodischen Probleme bei der Erforschung von bewegten Feldern in eigenen Worten formulieren und mögliche Lösungsansätze aufzeigen.
- Die Studierenden gehen durch die praktischen Trainings mit einer geschärften Wahrnehmung hervor und können Ideen für Arbeitsfelder der Kulturwissenschaft/Wissenschaft in Bewegung skizzieren.
Literatur Butler, Judith: Performative Akte und Geschlechterkonstitution. Phänomenologie
und feministische Theorie. In: Wirth, Uwe (Hg.): Performanz. Zwischen
Sprachphilosophie und Kulturwissenschaften. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 2002,
301–320.

Ferdman, Bertie: Off sites. Contemporary Performance beyond Site-Specific. Southern Illinois: University Press, 2018.

Helm, Paula: Anonymität. Wissen gestalten durch Nicht-Wissen. In: Koch, Gertraud, Johannes Moser, Lara Hansen (Ed.): Welt, Wissen, Design. Hamburger Journal für Kulturanthropologie (13). Hamburg: Hamburg University Press 2021, 492–494.

Ingold, Tim: Being Alive. Essays on Movement, Knowledge and Description. London: Routledge 2011.

 

Teilnahmebedingungen Das Grundstudium muss abgeschlossen sein.

Die Teilnehmenden werden nach Fachrichtung, Studiengang und in der Reihenfolge ihrer Anmeldung auf die Liste gesetzt. Wer im Rahmen von Auslandaufenthalten und von Austauschprogrammen in Basel studiert wird unabhängig vom Listenplatz immer aufgenommen.
Anmeldung zur Lehrveranstaltung Belegen in MoNA
Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz

 

Intervall wöchentlich
Datum 06.03.2023 – 22.05.2023
Zeit Montag, 14.15-16.00 Alte Universität, Seminarraum -201
Datum Zeit Raum
Montag 06.03.2023 14.15-16.00 Uhr Alte Universität, Seminarraum -201
Montag 13.03.2023 14.15-16.00 Uhr Alte Universität, Seminarraum -201
Montag 20.03.2023 14.15-16.00 Uhr Alte Universität, Seminarraum -201
Montag 27.03.2023 14.15-16.00 Uhr Alte Universität, Seminarraum -201
Montag 03.04.2023 14.15-16.00 Uhr Alte Universität, Seminarraum -201
Montag 10.04.2023 14.15-16.00 Uhr Ostern
Montag 17.04.2023 14.15-16.00 Uhr Alte Universität, Seminarraum -201
Montag 24.04.2023 14.15-16.00 Uhr Alte Universität, Seminarraum -201
Montag 01.05.2023 14.15-16.00 Uhr Tag der Arbeit
Montag 08.05.2023 14.15-16.00 Uhr Alte Universität, Seminarraum -201
Montag 15.05.2023 14.15-16.00 Uhr Alte Universität, Seminarraum -201
Montag 22.05.2023 14.15-16.00 Uhr Alte Universität, Seminarraum -201
Module Modul: Methoden und Felder der Kulturanthropologie (Bachelor Studienfach Kulturanthropologie)
Modul: Research Lab Kulturanthropologie (Master Studienfach Kulturanthropologie)
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Regelmässige und aktive Teilnahme.

Es ist von Vorteil im Anschluss an dieses Seminar eine empirische Arbeit durchzuführen.
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen nicht wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Kulturwissenschaft und Europäische Ethnologie

Zurück