Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

67498-01 - Proseminar: Von wirkmächtigen Körpern - Neue Materialismen und Geschlechterforschung 3 KP

Semester Frühjahrsemester 2023
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Jasmin Schmidlin (jasmin.schmidlin@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Bei einem Blick über die sozialtheoretischen Debatten der letzten Jahrzehnte scheinen vor allem zwei Begriffe herauszustechen: Körper und Materialität. Letztere hat der Denkbewegung des New Materialism (dt. der Neuen Materialismen) seinen Namen gegeben. Mit dieser „bemerkenswerte[n] Neuorientierung und Akzentverschiebung“ (Hoppe und Lemke 2021: 10) formiert sich eine Fülle heterogener Perspektiven auf Materialität, welche allerdings die Frage danach eint, wie diese neu, und damit ist gemeint als aktiv und wirkmächtig, gedacht werden kann. Ebenso reagieren diese auf gegenwärtige medizinische und technologische Möglichkeiten, welche ein hybridisiertes Verständnis des Verhältnisses von Mensch, Natur und Technik erfordern. Die Theoretisierung des Materiellen und insbesondere der körperlichen Materialität hat in den feministischen Theorien eine lange Tradition. Doch worin besteht das „Neue“ dieser Theoriebewegung(en) und wie positionieren sich diese gegenüber der Herausforderung, einer dualistischen Logik zu entkommen bzw. eine solche aufzulösen?
Dieses Proseminar soll einen Überblick über die zentralen (queer-)feministischen Debatten und Vertreterinnen der Neuen Materialismen schaffen. Dabei wollen wir uns insbesondere mit der Theoretisierung von Materialität im Hinblick auf eine feministische Auseinandersetzung mit „dem“ (Geschlecht-)Körper beschäftigen und kritisch auf deren Potenziale und Schwierigkeiten eingehen.
Lernziele Die Studierenden
- haben sich einen Überblick über die Denkbewegung der Neuen Materialismen verschafft und haben verschiedene Theorien kennengelernt.
- können die unterschiedlichen Theorien und Ansätze voneinander unterscheiden und sich kritisch mit diesen auseinandersetzen.
Literatur Wird im Proseminar bekanntgegeben.

 

Teilnahmebedingungen „Einführung in die Geschlechtertheorien I oder II“
Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz

 

Intervall wöchentlich
Datum 20.02.2023 – 22.05.2023
Zeit Montag, 10.15-12.00 Rheinsprung 21, Sitzungszimmer U4.002
Datum Zeit Raum
Montag 20.02.2023 10.15-12.00 Uhr Rheinsprung 21, Sitzungszimmer U4.002
Montag 06.03.2023 10.15-12.00 Uhr Rheinsprung 21, Sitzungszimmer U4.002
Montag 13.03.2023 10.15-12.00 Uhr Rheinsprung 21, Sitzungszimmer U4.002
Montag 20.03.2023 10.15-12.00 Uhr Rheinsprung 21, Sitzungszimmer U4.002
Montag 27.03.2023 10.15-12.00 Uhr Rheinsprung 21, Sitzungszimmer U4.002
Montag 03.04.2023 10.15-12.00 Uhr Rheinsprung 21, Sitzungszimmer U4.002
Montag 17.04.2023 10.15-12.00 Uhr Rheinsprung 21, Sitzungszimmer U4.002
Montag 24.04.2023 10.15-12.00 Uhr Rheinsprung 21, Sitzungszimmer U4.002
Montag 08.05.2023 10.15-12.00 Uhr Rheinsprung 21, Sitzungszimmer U4.002
Montag 15.05.2023 10.15-12.00 Uhr Rheinsprung 21, Sitzungszimmer U4.002
Montag 22.05.2023 10.15-12.00 Uhr Rheinsprung 21, Sitzungszimmer U4.002
Module Basismodul (Transfakultäre Querschnittsprogramme im freien Kreditpunkte-Bereich)
Modul: Einführung in Theorien der Geschlechterforschung (Bachelor Studienfach Geschlechterforschung)
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Vorbereitung der Plenumslektüre, aktive Teilnahme; kurzer Input und Diskussionspapier
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen nicht wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Gender Studies

Zurück