Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

60339-01 - Vorlesung: Behavioral Economics and the Economics of Well-Being 3 KP

Semester Frühjahrsemester 2024
Angebotsmuster Jedes Frühjahrsem.
Dozierende Reto Odermatt (reto.odermatt@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Innerhalb der Wirtschaftswissenschaften etablieren sich zwei bemerkenswerte Forschungsrichtungen, die viel Potential mit sich bringen – dies ist zum einen die Verhaltensökonomie und zum anderen die ökonomische Analyse des subjektiven Wohlbefindens oder Glücks. Diese Entwicklungen ergänzen die Standardökonomie und überschreiten deren Grenzen auf verschiedene Weise. Die Verhaltensökonomie erweitert die ökonomische Betrachtungsweise durch Erkenntnisse aus anderen Sozialwissenschaften, insbesondere durch Einbezug von Einsichten aus der Psychologie. In der ökonomischen Analyse von subjektivem Wohlbefinden wird argumentiert, dass die messbaren Konzepte des Glücks oder der Lebenszufriedenheit es uns erlauben, das theoretische Konzept des Nutzens in zufriedenstellender Weise zu erfassen. Damit bieten die beiden Forschungsbereiche eine reiche Quelle der Inspiration für die Analyse gesellschaftlicher Probleme und Einflüsse individueller Lebensumstände und ermöglichen Analysen von Phänomenen, die das ökonomische Verhaltensmodell fruchtbar erweitern, wie beispielsweise relative Einkommenseffekte, pro-soziale Präferenzen, starke Gewöhnung an neue Lebensumstände oder systematische Fehlvorhersagen zukünftiger Lebenszufriedenheit.

Die Vorlesung kombiniert theoretische und empirische Inputs des Dozenten mit gezielten Diskussionen zu spezifischen Fragestellungen. Um das Denken über die verschiedenen Themen zu strukturieren, werden Argumente zu empirisch überprüfbaren Hypothesen entwickelt. Falls verfügbar, wird empirische Evidenz auf der Grundlage statistischer Analysen präsentiert und diskutiert.

Voraussichtlicher Ablauf:

I. Grundlagen
Session 1 – Motivation und Überblick
Session 2 – Von der Standardökonomie zur Verhaltensökonomie
Session 3 – Vom Nutzen zum subjektiven Wohlbefinden

II. Anwendungen
Session 4 – (Relativ-)Einkommen und Arbeit
Session 5 – Prosoziales Verhalten, intrinsische Motivation und Prozessnutzen
Session 6 – Beschränkte Selbstkontrolle
Session 7 – Gewöhnung
Session 8 – Nutzen(fehl)vorhersagen
Session 9 – Konsumentenverhalten
Session 10 – Bereuen, Enttäuschung und andere Hemmnisse für das Glück von Konsumenten

III. Gruppenarbeiten, Diskussion und Prüfung
Session 11 – Group assignment (Teil 1)
Session 12 – Group assignment (Teil 2)
Session 13 – Fragestunde und Diskussion: Public Policy Perspektive
Lernziele In dieser Veranstaltung sollen sich Studierende mit den beiden neueren Forschungsrichtungen vertraut machen. Den Schwerpunkt der Vorlesung bildet eine kritische Auseinandersetzung mit Erkenntnissen aus der Verhaltensökonomie und der ökonomischen Glücksforschung auf der Grundlage der wichtigsten theoretischen Konzepte und aktuellen empirischen Forschungsarbeiten. Die Vorlesung soll die Teilnehmer befähigen, die wichtigsten Erkenntnisse und Arbeiten dieser Forschungsrichtungen ins ökonomische Verhaltensmodell einzuordnen und aus einer ökonomischen Perspektive kritisch zu reflektieren. Mit dem Fokus auf der Diskussion von empirischen Analysen sollen die Teilnehmer zudem lernen, aktuelle Forschungsarbeiten zu verstehen und kritisch zu würdigen.
Literatur Elektronische Dateien der Literatur werden den Teilnehmerinnen und Teilnehmern über ADAM (adam.unibas.ch) zur Verfügung gestellt, unter anderem:

Dunn, E.W., Gilbert D.T., and Wilson T.D. (2011). If Money Doesn't Make You Happy then You Probably Aren't Spending It Right. Journal of Consumer Psychology, 21(2): 115-125.

Frey, B.S. and Stutzer A. (2002). What Can Economists Learn from Happiness Research? Journal of Economic Literature 40(2): 402-435.

Frey, B.S. and Benz M. (2004). From Imperialism to Inspiration: A Survey of Economics and Psychology. In Davis, J.B., Marciano A., and Runde J. (Eds.). The Elgar Companion to Economics and Philosophy. Northampton, MA: Edward Elgar Pub.L.

Kahneman, D. and Krueger, A.B. (2006). Developments in the Measurement of Subjective Well-Being. Journal of Economic Perspectives 20(1): 3-24.

Meier, S. (2006). A Survey of Economic Theories and Field Evidence on Pro‐Social Behavior. Working Paper No. 06‐6: Federal Reserve Bank of Boston.

Powdthavee, N., and Stutzer, A. (2014). Economic Approaches to Understanding Change in Happiness. In K. M. Sheldon & R. E. Lucas (Eds.). Stability of Happiness: Theories and Evidence on Whether Happiness Can Change (pp. 219–244). Amsterdam: Elsevier.

Stutzer, A. (2009) Happiness when Temptation Overwhelms Willpower. In: A. K. Dutt and B. Radcliff (eds.). Happiness, Economics and Politics. Cheltenham, UK: Edward Elgar Publishing.

Thaler R. (2017). From Cashews to Nudges: The Evolution of Behavioral Economics. Nobel Memorial Prize Lecture, December 8.

Wilson, T.D. and Gilbert, D.T. (2005). Affective Forecasting: Knowing What to Want. Current Directions in Psychological Science, 14(3): 131-134.
Bemerkungen Reine Präsenzveranstaltung
Weblink Weblink zu ADAM

 

Anmeldung zur Lehrveranstaltung Belegen in den Online Services (services.unibas.ch);

Eucor-Studierende und Mobilitäts-Studierende anderer CH-Universitäten resp. der FHNW registrieren sich VOR Beginn der Lehrveranstaltung an der Universität Basel und erhalten per Post ihre Login-Daten (E-Mail-Adresse der Universität Basel). Bearbeitungszeit bis zu einer Woche!
Detaillierte Informationen dazu finden Sie hier: https://www.unibas.ch/de/Studium/Mobilitaet.html
Nach der erfolgreichen Registrierung können Sie die Lehrveranstaltung in den Online Services (services.unibas.ch) belegen.

Für alle gilt: Belegen = Anmeldung zur Veranstaltung und zur Prüfung!

Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz
HörerInnen willkommen

 

Intervall Wochentag Zeit Raum
wöchentlich Mittwoch 10.15-12.00 Kollegienhaus, Hörsaal 118

Einzeltermine

Datum Zeit Raum
Mittwoch 28.02.2024 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 118
Mittwoch 06.03.2024 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 118
Mittwoch 13.03.2024 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 118
Mittwoch 20.03.2024 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 118
Mittwoch 27.03.2024 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 118
Mittwoch 03.04.2024 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 118
Mittwoch 10.04.2024 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 118
Mittwoch 17.04.2024 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 118
Mittwoch 24.04.2024 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 118
Mittwoch 01.05.2024 10.15-12.00 Uhr Tag der Arbeit
Mittwoch 08.05.2024 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 118
Mittwoch 15.05.2024 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 118
Mittwoch 22.05.2024 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 118
Mittwoch 29.05.2024 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 118
Module Modul Economics (ECON) II (Bachelorstudium: Wirtschaftswissenschaften (Studienbeginn vor 01.08.2021))
Modul: Aufbau Economics (Bachelorstudium: Wirtschaftswissenschaften)
Modul: Wahlbereich in Wirtschaftswissenschaften (Bachelor Studienfach: Wirtschaftswissenschaften)
Wahlbereich Bachelor Wirtschaftswissenschaften: Empfehlungen (Bachelor Studienfach: Wirtschaftswissenschaften (Studienbeginn vor 01.08.2021))
Leistungsüberprüfung Leistungsnachweis
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Für das erfolgreiche Absolvieren der Veranstaltung werden 3 Kreditpunkte vergeben. Die Bewertung basiert auf einer schriftlichen Prüfung. Einzelheiten über das Format der Prüfung werden während des Kurses vorgestellt. Die Teilnahme an der Gruppenarbeit ist für die Zulassung zur Prüfung obligatorisch. Die Organisation der Gruppenarbeit wird ebenfalls während des Kurses eingeführt.
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anm.: Belegen Lehrveranstaltung; Abm.: stornieren
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala 1-6 0,1
Wiederholtes Belegen beliebig wiederholbar
Zuständige Fakultät Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät / WWZ, studiendekanat-wwz@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät / WWZ

Zurück