Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

72761-01 - Vorlesung: "All you need is love": Eros und Liebesdiskurse in der griechischen Literatur und Kultur 2 KP

Semester Herbstsemester 2024
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Anton F.H. Bierl (a.bierl@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt
"All you need is love" – das schöne Motto ist passend für meine allerletzte Vorlesung. Liebe (Eros) ist eines wichtigsten Konzepte im griechischen Denken und in der Literatur. Eros ist ein Gott, der im polytheistischen System eine wichtige Aufgabe erfüllte. Hetero- und Homosexualität dienen als bedeutsame Denk- und Sozialisationsformen. Liebe ist in der altgriechischen Kultur kosmische Ordnungsmacht und Ausdruck des Strebens nach Höherem und der Ästhetik. Meist wirkt Eros jedoch destabilisierend und destruktiv. Liebe ist nämlich nie ein romantisches Gefühl der Erfüllung, sondern stets mit einem fundamentalen Mangel verbunden. Eros, die sexuelle Begierde nach einem ersehnten Gegenüber, das nie erreicht wird, ist bei den Griechen ein “Diskurs der Abwesenheit” (Barthes). Daher empfindet man Eros meist als Krankheit und Leiden. Wahnsinn, Krieg, Zerstörung und Auflösung der Ordnung folgen häufig daraus.
In der Vorlesung wollen wir Eros zunächst als mythologische Figur kennenlernen. Dann geht es darum, ihn als philosophisches Konzept im griechischen Denken zu bestimmen. Im Zentrum der Vorlesung steht schliesslich, Eros, Liebe und Liebesleid anhand zentraler literarischer Texte zu verfolgen. Schon in Homers Ilias ist die Liebe zu Helena der Auslöser des troianischen Kriegs. Aus der Perspektive des Eros beleuchten wir die frühgriechische Lyrik, die Tragödie, die Komödie, Ausschnitte aus der Geschichtsschreibung, die Platonische Philosophie, die hellenistische Poesie und zuletzt den griechischen Liebesroman. Ein Blick in die Rezeption rundet das Bild ab.
In der Vorlesung kann man also anhand des Themas das ganze Panorama des religiösen, kulturellen und philosophischen Denkens sowie des literarischen Schaffens am Beispiel der schönsten und wichtigsten Texte kennenlernen.
Lernziele – Vertrautwerden mit dem Gott Eros in der griechischen Mythologie
– Vertrautwerden mit dem griechischen Konzept der Liebe
– Einblick in die Forschungsgeschichte zum Thema
– Einblicke in die wichtigsten Fragestellungen
– Einsicht in die Formen und Gattungen der griechischen Liebesliteratur
– Kennenlernen und Interpretation der griechischen Liebe im philosophischen Diskurs
– Kennenlernen der griechischen Literatur- und Kulturgeschichte
– Kennenlernen und Deutung unterschiedlicher Texte zum Thema (von Homer bis zum griechischen Liebesroman)
– Einsicht in die Visualität, Ritualität und Performativität als Gestaltungsprinzipien
– Verbindung zu modernen Texten, Filmen und Theorien (z.B. Lacan)
– Kennenlernen von Bildmaterial
– Einblick in die Rezeption
Literatur Literatur:
Angaben zu den Primärtexten in Übersetzung werden in der Vorlesung gegeben.

R. Barthes, Fragmente einer Sprache der Liebe, Frankfurt 1996
C. Calame, The Poetics of Eros in Ancient Greece, übs. J. Lloyd, Princeton 1999
A. Carson, Eros. The Bittersweet. An Essay, Princeton 1986
Bemerkungen Teilnehmerkreis: Studierende der Gräzistik und Latinistik sowie der Altertumswissenschaften, ferner der modernen Philologien, des Interphilologischen Bereichs, Medienwissenschaften, der Religionswissenschaft, Philosophie. Interessierte HörerInnen anderer Fächer und aller Fakultäten, bes. auch der Psychologie, sind ebenfalls herzlich willkommen. Auch geeignet für die Zertifikate ”Ancient Greek and Modern Theatre & Performance Studies” und “Literatur und Religion: Mythopoetik

 

Teilnahmebedingungen keine, alle Texte werden stets in deutscher Übersetzung besprochen

Gäste und Hörerinnen und Hörer sind ausdrücklich willkommen
Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz
HörerInnen willkommen

 

Intervall Wochentag Zeit Raum
wöchentlich Dienstag 10.15-11.45 Vesalianum Seiteneingang, Grosser Hörsaal (EO.16)

Einzeltermine

Datum Zeit Raum
Dienstag 17.09.2024 10.15-11.45 Uhr Vesalianum Seiteneingang, Grosser Hörsaal (EO.16)
Dienstag 24.09.2024 10.15-11.45 Uhr Vesalianum Seiteneingang, Grosser Hörsaal (EO.16)
Dienstag 01.10.2024 10.15-11.45 Uhr Vesalianum Seiteneingang, Grosser Hörsaal (EO.16)
Dienstag 08.10.2024 10.15-11.45 Uhr Vesalianum Seiteneingang, Grosser Hörsaal (EO.16)
Dienstag 15.10.2024 10.15-11.45 Uhr Vesalianum Seiteneingang, Grosser Hörsaal (EO.16)
Dienstag 22.10.2024 10.15-11.45 Uhr Vesalianum Seiteneingang, Grosser Hörsaal (EO.16)
Dienstag 29.10.2024 10.15-11.45 Uhr Vesalianum Seiteneingang, Grosser Hörsaal (EO.16)
Dienstag 05.11.2024 10.15-11.45 Uhr Vesalianum Seiteneingang, Grosser Hörsaal (EO.16)
Dienstag 12.11.2024 10.15-11.45 Uhr Vesalianum Seiteneingang, Grosser Hörsaal (EO.16)
Dienstag 19.11.2024 10.15-11.45 Uhr Vesalianum Seiteneingang, Grosser Hörsaal (EO.16)
Dienstag 26.11.2024 10.15-11.45 Uhr Vesalianum Seiteneingang, Grosser Hörsaal (EO.16)
Dienstag 03.12.2024 10.15-11.45 Uhr Vesalianum Seiteneingang, Grosser Hörsaal (EO.16)
Dienstag 10.12.2024 10.15-11.45 Uhr Vesalianum Seiteneingang, Grosser Hörsaal (EO.16)
Dienstag 17.12.2024 10.15-11.45 Uhr Vesalianum Seiteneingang, Grosser Hörsaal (EO.16)
Module Modul: Antike / monotheistische / aussereuropäische Religionen (Bachelor Studienfach: Religionswissenschaft)
Modul: Griechische Literaturwissenschaft und Literaturgeschichte BA (Bachelor Studienfach: Altertumswissenschaften)
Modul: Griechische Literaturwissenschaft und Literaturgeschichte BA (Bachelor Studiengang: Altertumswissenschaften)
Modul: Griechische Literaturwissenschaft und Literaturgeschichte MA (Master Studienfach: Gräzistik)
Modul: Griechische Religionswissenschaft und Mythologie (Bachelor Studiengang: Altertumswissenschaften)
Modul: Griechische Religionswissenschaft und Mythologie (Bachelor Studienfach: Altertumswissenschaften)
Modul: Grundstudium Schwerpunkt Gräzistik (Bachelor Studiengang: Altertumswissenschaften)
Modul: Grundstudium Schwerpunkt Gräzistik (Bachelor Studienfach: Altertumswissenschaften)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studienfach: Italianistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studienfach: Nordistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studienfach: Altertumswissenschaften)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studiengang: Altertumswissenschaften)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studienfach: Deutsche Philologie)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studienfach: Hispanistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studienfach: Französistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studienfach: Nordistik (Studienbeginn vor 01.08.2022))
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studienfach: Englisch)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach: Hispanistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach: Deutsche Literaturwissenschaft)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach: Italianistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach: Latinistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach: Nordistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach: Slavistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach: Nordistik (Studienbeginn vor 01.08.2022))
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach: Französistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach: Deutsche Philologie)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach: Englisch)
Modul: Literaturgeschichte (Master Studiengang: Literaturwissenschaft)
Leistungsüberprüfung Leistungsnachweis
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Regelmässige Teilnahme, dazu Mini-Bericht bzw. weiterführender Kurzessay (2 S.) zu einer Sitzung bzw. den in der Veranstaltung besprochenen Texten oder einem Thema nach den in der Veranstaltung besprochenen Kriterien
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung eine Wiederholung, Wiederholung zählt
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen nicht wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Gräzistik

Zurück